06:06 21 Januar 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    2260
    Abonnieren

    Der niederländische Privatdetektiv Arthur Brand hat laut dem Portal Sky News das seit zwanzig Jahren verschwundene Picasso-Bild „Buste de Femme“ wiedergefunden. Auf die Spur kam er nach Tipps von Kontaktpersonen aus der Unterwelt.

    Demnach wurde das Kunstwerk 1999 in Frankreich aus der Yacht eines reichen Saudi-Arabers gestohlen. Sein Wert wird auf 25 Millionen Euro geschätzt.

    Der Detektiv hat das Gemälde nach eigenen Angaben der Versicherung übergeben. Zwei Experten sollen zuvor seine Echtheit bestätigt haben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Polnischer Goldzugjäger macht überraschenden Fund<<<

    „Man erkennt sofort, dass es ein Picasso-Bild ist, da es eine Magie ausstrahlt”, sagt Brand über den Fund.

    Ihm zufolge war das Gemälde bereits seit 2002 in der niederländischen Unterwelt als Pfand bei Transaktionen verwendet worden.

    Brand erlangte weltweite Bekanntheit im Jahr 2015, als er in Deutschland zwei Bronzepferde fand, die einst vor Adolf Hitlers Reichskanzlei in Berlin gestanden hatten. Nach dem Mauerfall fehlte von den Figuren jede Spur.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Schock-Performance in Tretjakow-Gemäldegalerie: Halbnackt-Aktion — VIDEO<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bereitet US-Großmanöver mit deutscher Unterstützung Krieg gegen Russland vor?
    „Hitlers Tarnkappenjäger“: War das Flugzeug wirklich „stealth“?
    Neuentdeckte Galaxie ändert Vorstellungen vom Universum
    Tags:
    Bild, Fund, Diebstahl, Pablo Picasso, Niederlande