06:53 18 November 2019
SNA Radio
    Gamescom, August 2019

    Weltgrößte Games-Messe in Köln gestartet – Fotos

    © REUTERS / WOLFGANG RATTAY
    Kultur
    Zum Kurzlink
    1210
    Abonnieren

    Jedes Jahr strömen hunderttausende Fans von Computer- und Videospielen nach Köln, um ihre Leidenschaft auszuleben. Auch am heutigen Mittwoch wurde der Start der weltweit größten Games-Messe Gamescom schwungvoll gefeiert.

    Neben der Möglichkeit, die neuesten Spiele zu testen, kann man bei Gamescom sich verkleiden, Youtube-Stars treffen oder in die virtuelle Realität eintauchen.

    In den Kölner Messehallen tummelten sich neben Massen an Gaming-Fans sogenannte Cosplayer, die sich mit Liebe zum Detail als Manga-Figuren verkleiden, sowie Youtuber, die mitunter Videos über das Computerspielen verbreiten.

    Neben den Spiele-Entwicklern und Konsolenherstellern haben auch die Bundeswehr und die Kirche den Vorteil der Zocker-Messer erkannt: Tausende junge Menschen sind da an einem Ort.

    „Wir sind hier, um Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zu machen“, erklärte der Leiter des Messestandes der Bundeswehr, Hauptmann Nils Feldhoff. Man wolle hier über Jobs im digitalen Bereich wie Hacking oder Virtual Reality informieren.

    Dass auf der Messe auch Ego-Shooter, bei denen man in der Ich-Perspektive mitunter andere Menschen erschießen muss, zu den beliebten Videospielen gehören, sei bekannt. „Die Bundeswehr distanziert sich von Killerspielen und Ego-Shootern“, erklärte Feldhoff weiter. Im vergangenen Jahr war eine Plakataktion der Bundeswehr zur Gamescom mit Anspielungen auf Videospiele kritisiert worden.

    Nur ein paar Meter weiter hat die Jugend der Evangelischen Kirche ihren Stand. „Wir wollen zeigen, dass Kirche auch cool sein kann“, sagte Jugendbildungsreferent Daniel Drewes. In vielen Games spielten Moral und Entscheidungen nach christlichen Werten eine Rolle. Mit den etwa 1000 bis 1500 Jugendlichen, die täglich an den Stand kämen, wolle die evangelische Jugend auf der Messe ins Gespräch kommen.

    • Eine Frau spielt am Computer während der Messe Gamescom in Köln, August 2019
      Eine Frau spielt am Computer während der Messe Gamescom in Köln, August 2019
      © REUTERS / Wolfgang Rattay
    • Besucher bei Gamescom in Köln, August 2019
      Besucher bei Gamescom in Köln, August 2019
      © REUTERS / WOLFGANG RATTAY
    • Gamescom-Messe in Köln
      Gamescom-Messe in Köln
      © REUTERS / WOLFGANG RATTAY
    • Ein Besucher der Messe Gamescom in Köln, August 2019
      Ein Besucher der Messe Gamescom in Köln, August 2019
      © REUTERS / WOLFGANG RATTAY
    • E-Gamer bei der Gamescom-Messe in Köln, August 2019
      E-Gamer bei Gamescom
      © REUTERS / WOLFGANG RATTAY
    • Ein Besucher bei der Messe Gamescom
      Ein Cosplayer bei Gamescom
      © REUTERS / Wolfgang Rattay
    1 / 6
    © REUTERS / Wolfgang Rattay
    Eine Frau spielt am Computer während der Messe Gamescom in Köln, August 2019

    Im vergangenen Jahr kamen 370.000 Menschen zur Gamescom. Die Messe gilt als der weltgrößte Event rund um die Computer- und Videospielbranche.

    msch/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    spielen, Messe, Videospiele, Computerspiele, Köln