Widgets Magazine
00:21 23 Oktober 2019
SNA Radio
    Der Große Katharinenball in Moskau 2019

    Der Große Katharinenball in Moskau: Zeitreise in die gemeinsame Geschichte von Russen und Deutschen

    © Foto : IVDK
    Kultur
    Zum Kurzlink
    Von
    818610
    Abonnieren

    Abendrobe und Kerzen, Champagner, roter Teppich und Live-Musik des 18. Jahrhunderts – am 14. September hat der Schlosspark „Zarizyno“ bereits zum fünften Jahr in Folge zum Ball zu Ehren der russischen Kaiserin Katharina der Großen geladen.

    Der Große Katharinenball wurde erstmals im Jahr 2015 vom Internationalen Verband der deutschen Kultur veranstaltet und ist seitdem zu einer schönen Tradition geworden. Dieses Jahr gab es gleich zwei Gründe zum Feiern: Das Erste Jubiläum des Balls fällt mit dem 290. Geburtstag der russischen Zarin Katharina II., geborene Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst, zusammen, die sich selbst als „Deutsche mit russischer Seele“ beschrieb.

    Die Direktorin des Balls Olga Martens hob eine sehr persönliche Bedeutung der Epoche von Katharina II. hervor:

    „Wissen Sie, ich zähle zur Gemeinschaft, die man ‚Russlanddeutsche‘ nennt. Das sind Menschen, die Katharina die Große zu ihrer Zeit in dieses Land einlud, und wir sind ihre Nachkommen. Und dass meine Nachkommen und jene meiner Volksgenossen in diesem Land leben und alles für seinen Wohlstand tun ist ihr (Katharina der Großen – Anm. d. Red.) zu verdanken. (…) Ich glaube, dass wir diese Frau auch dafür ehren müssen.“

    „Der Name dieser Frau ist ein Bindeglied zwischen Russland und Deutschland“, so Olga Martens weiter.

    Als Veranstaltungsort wurde das Schloss im Zarizyno-Park gewählt, das im Auftrag von Katharina II. als ihr Moskauer Landsitz errichtet, aber nie von ihr genutzt wurde. Heute zählt Zarizyno zum einzigen Architekturensemble im Stil „der russischen Gotik“ in Europa.

    Im glänzenden Schloss von Katharina II. wurde den ganzen Abend lang getanzt. Quadrille und Walzer, Polonaise, Polka „Trojka“ und Onestepp sind Markenzeichen der Epoche der russischen Kaiserin. Laut der Ball-Direktorin Olga Martens ist es aber „ein Ball, der nach vorne blickt”. Deshalb „fügen wir dem Tanzprogram moderne Möglichkeiten hinzu”.

    Da 2019 in Russland zum Jahr des Theaters ernannt wurde, lautete das Hauptthema des Abends „der Maskenball“. Und nicht umsonst! Kostümierte Abende gewannen bei Katharina besonders an Popularität. Die Wiederbelebung von gemeinsamen historischen Traditionen von Russen und Deutschen sei die Hauptaufgabe der Veranstalter. Jeder finde bei dem Ball etwas für sich selbst, deswegen sei er so beliebt und sorge für großes Interesse, bemerkte Olga Martens.

    Dem großen Event ging ein Tanzfestival sowie eine Preisverleihung beim Wettbewerb „Russlands herausragende Deutsche“ voran. Eine Spendenlotterie und ein Büfett wurden auch Teil der Feier. Beim Meisterkurs für handgemachten Schmuck konnte man selbst Masken und Anstecksträußchen fertigen.

    Wie in einem berühmten Märchen verließ man den Ball um Mitternacht. Allerdings nicht für lange! Denn am 29. September wird der Große Katharinenball erstmals in Deutschland abgehalten – in der sächsischen Zerbst, wo sich das Elternhaus von Katharina II. befindet.

    Kamera: Sergej Elow

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ball, Katharina II, Russland, Deutschland