12:43 20 November 2019
SNA Radio
    Alexander von Humboldt

    Was die Welt im Innersten zusammenhält – Theaterstück über Humboldt in Moskau uraufgeführt

    © Foto: Wikimedia Commons/Karin März/Alte Nationalgalerie
    Kultur
    Zum Kurzlink
    Von
    0 182
    Abonnieren

    Warum Alexander von Humboldt vor 190 Jahren eine Reise in das ferne Russland unternahm? Diese Frage beantwortet das Theaterstück „Humboldt. Was die Welt im Innersten zusammenhält“, das am 2. November im Moskauer Theater „Ermitage“ uraufgeführt wurde.

    Zu diesem anspruchsvollen Untertitel äußerte der deutsche Botschafter in Russland, Dr. Géza Andreas von Geyr, dass es  noch die große Frage Goethes gewesen sei.

    „Vielleicht bekommen wir dieses Rätsel nach der Vorstellung aufgelöst.“ Der deutsche Diplomat ist der Auffassung, dass wenige dieser Frage so nahe gekommen seien, wie Humboldt.

    Die Geschichte erzählt nicht nur über wissenschaftliche Interessen des berühmten deutschen Geographen und Naturforschers in Russland, sondern über seine romantische Beziehung zu der russlanddeutschen Dichterin und Übersetzerin Karolina Pawlowa (geborene von Janisch), zu der er herzliche Gefühle hatte, wie Goethes Faust zu seinem Gretchen. Die Aufführung basiert auf Dokumentationsmaterial aus russischen und deutschen Archiven sowie auf literarischen Werken und wird im Humboldtjahr von der deutschen Botschaft in Moskau unterstützt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Humboldt-Universität, Moskau