06:38 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Notre-Dame de Paris nach dem Großbrand (Archiv)

    Restaurierung der Notre-Dame: Frankreich lädt russische Experten ein

    © Sputnik / Dominique Boutin
    Kultur
    Zum Kurzlink
    6748
    Abonnieren

    Frankreichs Botschafterin in Russland, Sylvie Bermann, hat die Einladung russischer Fachleute zur Teilnahme am Wiederaufbau der Kathedrale Notre-Dame bestätigt, in der im April ein verheerender Brand ausgebrochen war.

    Die französische Seite pflege in der Frage des Wiederaufbaus von Notre-Dame Kontakte zu Russland, gab Bermann bei einem Besuch in der westsibirischen Stadt Chanty-Mansijsk (Jugra) am Samstag vor der Presse bekannt.

    „Wir sind bereit, mit Russland zusammenzuarbeiten, wir haben sie offiziell eingeladen und sind dankbar, dass sie uns helfen“, so die Diplomatin.

    Sie sei „berührt“, dass Russen in der Zeit des Unglücks Mitgefühl gezeigt hätten.

    Moskau bietet selbst die Hilfe an

    Dass Frankreich seine Absicht bekräftigte, Russland offiziell zur Teilnahme an der Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame einzuladen, teilte Michail Schwydkoi, Sonderbeauftragter des russischen Präsidenten für internationale kulturelle Zusammenarbeit, zuvor gegenüber der Agentur RIA Novosti mit.

    Schwydkoi zufolge wurden im Laufe des Jahres Verhandlungen darüber geführt. Dabei habe Moskau selbst seine Hilfe angeboten. Die Entscheidung von Paris zeuge von der Anerkennung der Verdienste der russischen Wissenschaft.

    Hilfe bei der Restaurierung der Kathedrale sowie der Spendensammlung wurde auch von internationalen Organisationen und großen Unternehmen angeboten.

    Wie lange wird der Wiederaufbau dauern?

    Der französische Präsident Emmanuel Macron hatte seine Absicht angekündigt, Notre-Dame innerhalb von fünf Jahren wiederaufzubauen. Experten zweifeln allerdings an dem Fünf-Jahres-Ziel: Angesichts der Komplexität der Aufgabe müsse man eher zehn bis 15 Jahre veranschlagen.

    Brand in Notre-Dame

    Der schwere Brand in der Kathedrale Notre-Dame war am 15. April ausgebrochen und hatte das historische Bauwerk im Zentrum von Paris schwer beschädigt. Das Feuer hatte den Dachstuhl zerstört, die Außenmauern stark beschädigt und den Dachreiter zum Einsturz gebracht. Jedoch sind laut den Feuerwehrleuten die Struktur von Notre-Dame und die Hauptkunstwerke erhalten geblieben.

    Die Pariser Staatsanwaltschaft gab als mögliche Ursachen des katastrophalen Großbrandes unter anderem auch eine nicht ganz ausgelöschte Zigarette und eine defekte Stromleitung an.

    mo/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert
    So kommentiert Merkel Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter
    Tags:
    Notre-Dame-Kathedrale, Frankreich, Russland