16:36 18 Februar 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    172
    Abonnieren

    Eine Originalpartitur von zwei Menuetten des weltberühmten österreichischen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart aus seiner Jugend ist beim Auktionshaus Sotheby’s in der französischen Hauptstadt um 372.500 Euro versteigert worden. Dies berichtet der TV-Sender ORF am Donnerstag.

    Wie es heißt, erzielten die Blätter aus dem Jahr 1772, als Mozart 16 Jahre alt war, den doppelten Wert des ursprünglichen Schätzpreises.

    Die Blätter wurden von Mozarts Schwester Maria Anna, die in Salzburg gelebt hatte, deponiert und kamen später in die Sammlung des österreichischen Schriftstellers Stefan Zweigs. Das Manuskript, das noch nie veröffentlicht wurde, weist einige Korrekturen auf, von denen zwei unmittelbar von Mozarts Vater Leopold stammen dürften.

    Laut dem Blatt enthält eines der Menuette, die Mozart 1772 in Salzburg auf Papier brachte, die handschriftliche Notiz „Finis“ („Ende“). Die Gelder aus dem Verkauf sollen Privatfonds übernehmen, die Musik unter Jugendlichen fördern. 

    Wolfgang Amadeus Mozart

    Wolfgang Amadeus Mozart (geboren am 27. Januar 1756 in Salzburg) war ein Salzburger Musiker und Komponist der Wiener Klassik. Sein umfangreiches Werk genießt weltweite Popularität und gehört zum Bedeutendsten im Repertoire klassischer Musik.

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Haftars Armee meldet Zerstörung von türkischem Schiff mit Waffen und Munition in Hafen von Tripolis
    MH17-Absturz: Neue Ermittlung bestätigt Russlands Recht – Kreml
    CDU in Thüringen lehnt Ramelow-Vorschlag zu Lieberknecht ab
    Dokumente zu MH17 sollen zeigen: Kein Buk-System in der Nähe von Abschussort registriert
    Tags:
    Sotheby’s, ORF, Partitur, Wolfgang Amadeus Mozart, Frankreich, Versteigerung, Österreich