08:52 25 Februar 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    182
    Abonnieren

    Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz rechnet in nächster Zeit mit der Wiedereröffnung wichtiger Häuser. Die von Bund und Ländern getragene Stiftung zählt mit ihren Museen und Sammlungen zu einer der international größten und wichtigsten Kultureinrichtungen. Aktuelle Besucherzahlen tragen dem Rechnung, geplant sind Tage mit freiem Eintritt.

    Berliner und Gäste der deutschen Hauptstadt können sich in den kommenden Monaten auf etliche Eröffnungen freuen.

    Staatsbibliothek Unter den Linden

    In der zweiten Junihälfte soll das Stammhaus der Staatsbibliothek zu Berlin Unter den Linden wieder für das Publikum zugänglich sein. Das kündigte Stiftungspräsident Hermann Parzinger in dieser Woche in Berlin an. Die Staatsbibliothek, von 1903 bis 1914 errichtet, war in mehreren Abschnitten seit 2005 bei laufendem Betrieb für 470 Millionen Euro saniert worden.

    Neue Nationalgalerie

    Bei der Neuen Nationalgalerie von Ludwig Mies van der Rohe rechnet Parzinger mit der Schlüsselübergabe im Dezember, einige Monate später ist dann die Eröffnungsausstellung geplant.

    Ethnologie und Asiatika im Humboldt Forum

    Im Jahr 2021 folgen das Ethnologische Museum und das Museum für Asiatische Kunst im Humboldt Forum. Das 644 Millionen Euro teure Forum im rekonstruierten Berliner Schloss soll von September 2020 an in drei Phasen eröffnet werden. Das Kultur- und Ausstellungszentrum bespielen Stiftung, Land Berlin und Humboldt-Universität.

    Besucheransturm im Vorjahr

    Parzinger freute sich über einen Anstieg der Besucherzahlen in einem „unglaublich erfolgreichen Jahr“. Die berühmte Museumsinsel im Zentrum der Stadt und die anderen Häuser lockten im vergangenen Jahr 4,188 Millionen Besucher an. 2018 kamen noch 3,793 Millionen Interessierte.

    Parzinger erklärt die guten Besucherzahlen mit dem attraktiven Programm.

    Allein die erst Mitte des vergangenen Jahres eröffnete James-Simon-Galerie, die auch als zentraler Zugang für das Weltkulturerbe Museumsinsel dient, verzeichnete mehr als 1,1 Millionen Besuche. Dazu zählten 338 000 Interessierte nur im Bau des Star-Architekten David Chipperfield selbst. Erfasst wurden für die Statistik 16 Sammlungen in derzeit 19 für Besucher zugänglichen Museen und Einrichtungen.

    Freier Eintritt für Museen

    Von April an kündigte Parzinger für jeden ersten Sonntag im Monat freien Eintritt in den Museen an. „Das ist unser Beitrag, mehr Menschen in die Museen zu locken“, sagte Parzinger.

    Das Pilotprojekt im gegenüber der Museumsinsel gelegenen Humboldt Forum, bei dem drei Jahre lang weitgehend kein Eintritt zu zahlen ist, soll in vielen Museen allerdings sehr kritisch gesehen werden.

    ba/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Coronavirus: Die neusten Entwicklungen zur neuartigen Lungenkrankheit
    Die Heuchler nach Hanau - Mit Trauermienen von Kamera zu Kamera
    Tags:
    Humboldt-Forum, Berlin