04:17 30 September 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    Von
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)
    4613
    Abonnieren

    Das Showbusiness steckt wegen des Coronavirus in der Krise. Festivals werden storniert, Theater und Konzerthallen geschlossen, Konzerte verschoben.

    Wie Musiker in der sich rasant verändernden Realität ihre Freizeit in den eigenen vier Wänden gestalten und sich finanziell absichern – das lesen Sie in diesem Artikel.

    Alle auf Instagram

    Dank den Sozialen Netzwerken können Künstler auch ohne Auftritte für Aufmerksamkeit beim Publikum sorgen. Der Sänger der Heavy-Metal-Band Judas Priest, Rob Halford, zeigt, wie man unabdingbare Accessoires von Metal-Fans - Armbänder und Ketten - mit Spiritus bearbeiten soll. Dabei warnte Rob, dass man am besten überhaupt zu Hause bleiben sollte.

    Gloria Gaynor zeigt in Begleitung ihres größten Hits „I will survive“, wie man sich die Hände richtig waschen soll. Kiss-Sänger Paul Stanley zeigt seinen Vater, der ebenfalls unter häuslicher Quarantäne steht, wie er die morgendliche Gymnastik macht. Dabei wird er bald 100 Jahre alt!

    ​Für größtes Aufsehen auf Instagram sorgte Queen-Gitarrist Brian May. Jeden Tag stellt er ein neues Video online. Da spielt er mal einfach Gitarre, mal erzählt er, wie er schrille Töne erreicht, mal spricht er von der Notwendigkeit, sich an die Quarantäne zu halten.

    Посмотреть эту публикацию в Instagram

    Публикация от Brian Harold May (@brianmayforreal)

    Brian ist ein sehr pflichtbewusster und auch im gewissen Sinne ängstlicher Mensch, was er auch nicht verheimlicht. Damit nimmt er die zeitweilige Isolierung als persönlichen Schmerz und große Verantwortung wahr.

    Ich glaube nicht!

    Lange vor der Quarantäne ignorierten einige Musiker absichtlich jede apokalyptische Stimmung. So weigerten sich die Rock-Stars von Deep Purple und Rolling Stones, ihre Konzertpläne zu ändern. „Alkohol und Drogen sollen doch viel mehr Menschen getötet haben als Covid-19, weshalb wir das schaffen werden!“ Doch als die Veranstalter alle Konzerte absagten, mussten sich auch die Rock-Veteranen nach den neuen Regeln richten.

    Als Rammstein-Sänger Till Lindemann zu mehreren Gigs nach Russland kam, wurde gerade damit begonnen, Veranstaltungen mit mehr als 5000 Teilnehmern abzusagen. Doch er fand einen Ausweg – statt einem Konzert in einer großen Arena, gab er zwei kleinere Konzerte an einem Tag.

    Dabei kam er sogar in einer Plastikkugel, die ihn angeblich vor Corona schützte, auf die Bühne. Diese verließ er dann aber doch und setzte das Konzert quasi unter erhöhtem Risiko fort.

    Leider traf Corona auch einige Künstler. Mit dem Virus infizierten sich Placido Domingo, die britische Sängerin Rosalie Cunningham, der Schlagzeuger der US-Band Death Angel, Will Carroll, und Bon Jovi-Musiker David Bryan. Sie werden von Ärzten beobachtet und wenden sich in den Sozialen Netzwerken an ihre Fans mit dem Aufruf, den Umgang mit der eigenen Gesundheit und dem Umfeld ernst zu nehmen.

    Doch zusätzliche Aufmerksamkeit brauchen auch die Musiker selbst. Auf der Online-Plattform syg.ma ist eine Liste von unabhängigen russischen Musikern zu finden, die unter der Corona-Krise leiden und öffentliche Unterstützung brauchen. Die Verfasser der Initiativen bitten, Singles zu kaufen, denn sie haben derzeit keine anderen Einnahmequellen.

    Konzerte in der Küche

    Allerdings können sich Zuschauer viele Konzerte nun aus dem Internet in ihre eigenen vier Wände holen. So wurde eine Konzertreihe in der Moskauer Philharmonie (natürlich in einem leeren Saal) vom Klavierspieler Denis Mazujew gestartet; das gestreamte Konzert wurde von mehr als 1,5 Mio. Menschen angeschaut.

    ​Die Philharmonie kündigte bereits die Fortsetzung der regelmäßigen Ausstrahlungen von Klassik-Konzerte an – zu hören und zu sehen auf der Webseite meloman.ru, der „Premier“-Plattform und in Sozialen Netzwerken.

    Viele Konzertprogramme und Festivals finden nun im virtuellen Raum statt – die Met, die Wiener Oper und Bayerische Oper, die Berliner Philharmoniker, das Mariinski-Theater u.a. zeigen ihre Aufführungen online. Robbie Williams singt so zum Beispiel auf Instagram zu Hause Songs auf Anfrage seiner Follower.

    In Ruhe zu Hause arbeiten

    Es gibt eine weitere Option, die Zeit in der Quarantäne zu verbringen, zu der viele Musiker greifen – sie machen Musik. Brian May zufolge hat er Ideen für ein neues Album. Metallica-Gitarrist Kirk Hammett schrieb viele Texte und Melodien für ein neues Album, das im nächsten Jahr erscheinen könnte.

    Es bildete sich sogar ein virtuelles Super-Duo – der Schlagzeuger und Gitarrist der Gruppe Slayer, Paul Bostaph und Kerry King, vereinbarten mit dem Ex-Sänger von Pantera, Phil Anselmo, erste Proben im Internet-Format. Das Projekt hat noch keinen Namen – die Gruppe soll in den kommenden Tagen präsentiert werden; die virtuellen Proben sollen ins Internet gestellt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Corona-Pandemie breitet sich weiter aus – alle Entwicklungen (536)

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Tags:
    Coronavirus, Metallica, Till Lindemann, Queen, Rammstein