14:49 18 September 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    83822
    Abonnieren

    Italien hat nicht vor, bis Ende des Jahres seine Grenzen für ausländische Touristen zu öffnen. Der italienische Kulturminister Dario Franceschini hat sich zu diesem Thema in einem Interview mit der Zeitung „La Repubblica“ geäußert.

    „Die (Öffnung der Grenzen — Anm. d. Red.) wird von der epidemiologischen Situation und der Politik jedes einzelnen Staates abhängen“, sagte Dario Franceschini. 

    Dabei gab der Kulturminister an, dass die Museen und wichtigsten Sehenswürdigkeiten Italiens, die wegen des Coronavirus-Ausbruchs geschlossen blieben, im Mai ihre Arbeit wieder aufnehmen würden. Am ehesten seien dann das Kolosseum in Rom und Pompeji für Touristen wieder zugänglich, hieß es. 

    Corona-Pandemie

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft den Ausbruch der neuen Coronavirus-Infektion COVID-19 seit dem 11. März als Pandemie ein. Nach deren neuesten Daten wurden weltweit mehr als 2,8 Millionen Infektionsfälle registriert, über 197.000 Menschen sind inzwischen gestorben.

    Die Zahl der Corona-Todesfälle in Italien beträgt laut Angaben der WHO 25.969. Die Gesamtzahl der Infektionsfälle im Land, einschließlich Genesener und Verstorbener, erreichte 192.994.

    pd/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Tags:
    Tourismus, Touristen, Zeitung La Repubblica, Coronavirus, Italien