SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    31087
    Abonnieren

    Frank Viehweg, der deutsche Teilnehmer des Internationalen Musikfestivals „Der Weg nach Jalta“ hat das Sputnik-Studio in Berlin besucht, wo er das Lied „Offiziere“ in seiner Muttersprache zum Besten gab.

    Der 1960 in Wolgast geborene Teilnehmer arbeitet seit 1985 freiberuflich als Liedermacher, Textautor und Nachdichter. Bisher veröffentlichte er zwölf CDs und 13 Lyrikbände.

    In seiner Video-Visitenkarte für das Fest sprach der Sänger davon, dass das Lied ein besonderes Mittel zur Verständigung zwischen den Völkern sei.

    „In den Liedern lebt unser Gedächtnis“, sagte er damals.

    Das Lied für die Visitenkarte, also „Kraniche“, übersetzte er ins Deutsche.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Protektive Corona-Antikörper nachgewiesen: Russische Forscher erzielen Durchbruch
    Corona-Bußgeld: Familie in Baden-Württemberg muss 1000 Euro für Spaziergang zahlen
    Geheimdienstakte Theodor Heuss: Deutschlands erster Bundespräsident ein US-Agent?
    Tags:
    Musik, Deutschland, Lied, Festival, Jalta, Krim, Russland