SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    0 43
    Abonnieren

    Die Dresdner Musikfestspiele haben trotz virusbedingter Absage am Samstagabend im Internet begonnen. Punkt 18.00 Uhr wurde ein Livestream geschaltet, bei dem sich Künstler des diesjährigen Festivals und vorheriger Jahrgänge dem Publikum in aller Welt präsentierten.

    Den Auftakt machten die King`s Singers aus Großbritannien. Danach spielte das Ukulele Orchestra of Great Britain unter anderem Songs von Tom Waits und Kraftwerk. Die meisten Künstler ließen sich aus ihren Wohnzimmern zuschalten.

    Schon zu Beginn hatten sich mehr als 600 Zuschauer eingeloggt - etwa aus Indien, Indonesien, den USA, Hongkong, Belgien, Italien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

    Moderiert wurde das Internetkonzert von Festivalintendant Jan Vogler aus dessen Wohnung in New York. In Berlin stand ihm in der Staatsoper Unter den Linden die Schauspielerin Katja Riemann zur Seite. Der Stream läuft 24 Stunden nonstop.

    Bis Sonntagabend mitteleuropäischer Zeiten sollen zahlreiche Stars auftreten, darunter der Geiger Gil Shaham, der Cellist Mischa Maisky, Singer-Songwriter Jamie Cullum, der senegalesische Musiker Pape Diouf und Blues-Legende Eric Clapton.

    Der Stream wurde auf der Webseite, dem Youtube- und Facebook-Kanal der Musikfestspiele sowie über die Kanäle von „Music Never Sleeps NYC“ ausgestrahlt - eine Initiative, die Vogler in seiner Wahlheimat New York gegründet hatte.

    leo/dpa/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Sachsen kündigt Wende bei Corona-Einschränkungen an
    US-Kriegsschiff holt Drohne mit Laser-Kanone vom Himmel – Video
    Wiener Polizistin sorgt mit ihren Parkkünsten für Lacher im Netz – Video
    Tags:
    Streaming, Internet, Musik, Dresden