22:54 09 Juli 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    31167
    Abonnieren

    Die britische Archäologin und Fernsehmoderatorin Bettany Hughes hat in einer Sendung des britischen Channel 5 einen aus ihrer Sicht beeindruckenden Zusammenhang zwischen einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der 79 nach Christus unter dem Ascheregen des Vesuvs versunkenen Hafenstadt Pompeji und der Gegenwart genannt.

    Die am Donnerstag ausgestrahlten Sendung wurde laut Medienberichten dem Mosaik mit einem schwarzen Hund und der Aufschrift „cave canem“ („Vorsicht, Hund“) gewidmet.

    „Es ist schockierend, dass es auch Überreste echter Hunde gibt, die bei der Eruption verschüttet worden sind. Aus ihren Leiden hat sich jedoch etwas Beeindruckendes ergeben“, zitiert die britische Zeitung „Express“ die Historikerin.

    Moderne Nachfahren der Hunde von Pompeji

    Forscher hätten Knochen von 113 Hunden analysiert, die vor zwei Jahrtausenden gestorben seien.

    „Die Tests haben ergeben, dass die direkten Nachkommen der antiken Wachhunde immer noch mit uns sind: der Mastino Napoletano.“

    Die Vertreter der modernen Hunderasse seien Nachfahren der ausgestorbenen römischen Jagd-, Wach- und Kriegshunde, der Molosser. Die alten Römer sollen diesen Tieren Rüstung angelegt und sie bei Feldzügen eingesetzt haben.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Italien