07:33 14 August 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    7515
    Abonnieren

    Die Ergebnisse des von dem Fritz-Reuter-Literaturmuseum in Stavenhagen und dem Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern organisierten Plattdeutsch-Wettbewerbs 2020 sind am Sonntag bekannt geworden. Einer der diesjährigen Sieger steht im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

    Überhaupt waren diesmal Corona-Vorschläge in der Überzahl. Als „Schönste Neuschöpfung“ – einer von insgesamt drei Kategorien – konnte sich „Snutdauk“ durchsetzen. Der Begriff wurde von einem Baden-Württemberger eingereicht und kann buchstäblich etwa als „Schnutentuch“ wiedergegeben werden. „Snutdauk“ stammt aus der Wortfamilie des „Snutenpulli“ und bedeutet „Mundschutz oder Mund-Nasen-Bedeckung“.

    Zum „Plattdeutschen Wort des Jahres 2020“ wurde „Ballerdutje“ als Bezeichnung für einen „schmatzenden Kuss“ gewählt. Dies hatte ein Plattdeutschfreund aus Niedersachsen vorgeschlagen. Bei der „Schönsten Redewendung“ entschied sich die Jury für „Ut ein' Schwientroch ward kein Violin“ („Aus einem Schweinetrog wird doch keine Geige“), den zwei Frauen aus Stralsund eingereicht hatten.

    Der Wettbewerb stößt seit Jahren auf reges Interesse bei Freunden des Niederdeutschen. Geehrt wurden bisher etwa die Wörter „Utklamüsern“ (herausfinden oder recherchieren), „Ackerschnacker“ (Handy), „Bankenmalür“ (Finanzkrise) oder „Lämmerhüppen“ (Diskothek).

    Coronavirus

    Die Corona-Pandemie begann um den Jahreswechsel in der chinesischen Millionenmetropole Wuhan. Das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 kann die Lungenerkrankung Covid-19 auslösen, die vor allem bei älteren oder immungeschwächten Patienten tödlich verlaufen kann.

    Nach neuestem Stand sind laut der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore weltweit mehr als 11,3 Millionen Infizierte und mehr als sechs Millionen Genesene registriert worden. 531.729 Menschen starben.

    In Deutschland wurden der Uni zufolge 197.399 Covid-19-Fälle festgestellt. 9023 Patienten starben an der neuartigen Krankheit.

    mo/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Deutschland