01:49 27 November 2020
SNA Radio
    Kultur
    Zum Kurzlink
    1460
    Abonnieren

    Beamte des peruanischen Kulturministeriums haben am Hang eines Hügels unweit der weltbekannten Nazca-Linien eine weitere Geoglyphe entdeckt. Dies gab die Behörde auf ihrer offiziellen Webseite bekannt.

    Die bei Arbeiten gefundene Ikonographie erinnert demnach an eine Katze und misst etwa 37 Meter. Die Linien hätten eine Breite von 30 bis 40 Zentimetern. Das Bild soll zwischen 100 und 200 vor Christus entstanden sein.

    „Die Figur war kaum sichtbar und im Begriff zu verschwinden, weil sie sich an einem ziemlich steilen Hang befindet, der anfällig für die Auswirkungen der natürlichen Erosion ist“, hieß es von der Kulturbehörde am Donnerstag.

    Nazca-Linien

    Die kilometerlangen Linien mitten in der Wüste von Peru wurden 1924 zufällig vom Flugzeug aus entdeckt, als die ersten kommerziellen Fluglinien über die Nazca-Wüste führten und Passagiere die Linien ausmachen konnten.

    Das Nazca-Plateau zeigt auf einer Fläche von 500 Quadratkilometern schnurgerade, bis zu 20 Kilometer lange Linien, Dreiecke und trapezförmige Flächen sowie Figuren mit einer Größe von zehn bis mehreren hundert Metern, wie z. B. Abbildungen von Menschen, Affen, Kolibris, Spinnen, Vögeln und Walen. Die UNESCO erklärte die Geoglyphen 1994 zum Weltkulturerbe.

    Als Urheber der Linien gelten die Paracas- und die Nazca-Kultur. Entstanden waren die Linien um circa 800 vor bis 300 nach Christus.

    Zahlreiche Theorien ranken sich um das Nazca-Geheimnis. Bisher besteht unter Archäologen und Historikern aber kein Konsens darüber, wie Vertreter der Nazca-Kultur riesige Erdzeichnungen ausführen konnten und warum sie die geheimnisvollen Linien schufen.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Tags:
    Peru