18:47 22 Juli 2018
SNA Radio
    Leserbriefe

    name: C. Eichstädt

    Leserbriefe
    Zum Kurzlink
    0 44

    Ich bin Deutscher, liebe mein Land und die zahlreichen guten Seiten seiner Kultur, aber ich schäme mich für seine heutigen Repräsentanten und deren Vergehen.

     

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit Bezug auf www.mmnews.de/index.php/politik/19403-russischer-appell-an-die-deutschen möchte ich folgende Erklärung abgeben:

    Ich bin Deutscher, liebe mein Land und die zahlreichen guten Seiten seiner Kultur, aber ich schäme mich für seine heutigen Repräsentanten und deren Vergehen.

    Aufgewachsen und erzogen worden bin ich im Glauben, dass die Amerikaner gut, die Sowjets böse sind.

    Doch heute weiß ich, dass Russland und seine Menschen uns kulturell sehr nahe stehen, dass Russland ein großartiges Land ist, dass Russland ein kulturell und politisch gleichberechtigter Teil Europas ist. Unsere gegenseitige Freundschaft ist essentiell, doch sie scheint verloren zu gehen.

    Ich distanziere mich von der unseligen, außergewöhnlich einseitigen Politik des Hasses und der Eskalation, die Deutschland - und der Westen allgemein, vermutlich auf Geheiß des großen "Freundes", USA - in offenbar sogar selbstzerstörerischer Weise durchführt.

    Meine unerschütterliche Hoffnung ist, dass diese Machenschaften nicht in einem Chaos enden, dass die aufgerissenen Wunden heilen und dass die Menschen in Deutschland - wenn auch nicht offen, so hoffentlich in großer Anzahl - den Frieden und die Freundschaft mit Russland suchen und befürworten.

    Und so hoffe ich sehr, dass der Autor des oben genannten Beitrags entgegen seinen scharfen Formulierungen nicht tatsächlich den Fehler macht, mit "ihr Deutschen" alle Deutschen zu meinen...

    C. Eichstädt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren