11:58 24 November 2017
SNA Radio
    Meinungen

    Vereinigte Arabische Emirate - junges Land mit junger Bevölkerung

    Meinungen
    Zum Kurzlink
    0 601
    ABU DHABI, den 10. September (RIA Novosti). Die Bevölkerung der Vereinigten Arabischen Emirate beläuft sich nach der Zählung von 2006 auf 4,5 Millionen Menschen.

    Das Durchschnittsalter ist in der letzten Zeit merklich zurückgegangen. Der Anteil der Jugend an der Gesamtbevölkerung macht 30 Prozent aus. Mehr als 45 Prozent sind unter 15 Jahre alt.

    Bei einer hohen Geburtenrate ist ein niedriges Durchschnittsalter insgesamt für die Region des Persischen Golfes kennzeichnend. Örtliche Soziologen vermerken unterdessen aber auch schon die Tendenz eines Rückgangs der Geburtenrate im eigenen Land wie auch in der gesamten Region. Das erklärt sich vor allem damit, dass die Frauen eine Beschäftigung aufnehmen, immer gebildeter sind und immer später eine Ehe eingehen.

    Der Ausbildung der Jugend wird in dem seit Dezember 1971 bestehenden Staat sehr große Aufmerksamkeit geschenkt. Mehr als 1 Milliarde US-Dollar stellt der Staatshaushalt jährlich für diese Zwecke bereit. 600 000 Schüler gehen in die 1 600 öffentlichen und privaten Schulen. Die beiden Universitäten und einige technische Colleges verzeichnen Jahr für Jahr 12 000 Studenten.

    Die El Ain Universität der Emirate, die vor 25 Jahren gegründet wurde, hat bereits über 45 000 Absolventen in das Leben geschickt. Die Mehrzahl von ihnen gehören dem schöneren Geschlecht an. Hunderte von Schulabsolventen, vor allem die Jungen, reisen mit einem staatlichen Stipendium zur Ausbildung in das Ausland. In Abu Dhabi, Dubai, Sharjah und Ajman unterhalten die USA, Großbritannien und Frankreich Universitäten. Das Petersburger Industrieinstitut hat im "Dorf des Wissens" in Dubai die Internationale Ostakademie eingerichtet.

    Die Jugend ist derweil unverdrossen an Ehen mit Ausländern interessiert. Der männliche Teil will wohl Geld einsparen, weil die Hochzeit mit einer Ausländerin nicht ganz so kostspielig ist. Die jungen Frauen hingegen müssen dem Männerdefizit Tribut zollen und sich nach einem Bräutigam unter den Einwanderern aus den islamischen Staaten umschauen. Die Ehe mit Angehörigen anderer Religionen ist ihnen strikt untersagt.

    Die Haltung zur Eheschließung von Einwanderern mit Einheimischen ist unterschiedlich. Die ausländischen Ehefrauen und ihre Kinder werden eingebürgert. Den Ehemännern aus dem Ausland, einschließlich aus den arabischen Ländern und der Golfregion, und ihren Kindern wird derweil der begehrte Pass vorenthalten.

    Gegenwärtig bekommen die Einwohner fälschungssichere Personalausweise mit einer persönlichen Identifizierungsnummer ausgehändigt, was sie der Sorge entledigt, verschiedene Dokumente wie unter anderem Führerschein und Krankenversicherungsnachweis mit sich führen zu müssen.

    Wenn Ausländer das Land verlassen, wird ihre Identifizierungsnummer gestrichen. Bei einer späteren Rückkehr, und sei es in zehn Jahren, wird sie ihnen jedoch wieder zugesprochen. Die erste intelligente Ausweiskarte ist Sheikh Khalifa bin Zayed Al Nahyan, dem Präsidenten der VAE, ausgehändigt worden.

    Die Arbeitslosigkeit beläuft sich auf 8,2 Prozent bei Männern und auf 19,7 Prozent bei Frauen. Um der ansteigenden Tendenz Herr zu werden, vergibt das Arbeitsministerium für die Privatwirtschaft Quoten für die Beschäftigung ausländischer Arbeitskräfte, insbesondere bei Jugendlichen.

    Die Regierung hat Unternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten die Auflage erteilt, Jahr für Jahr mehr Einheimische einzustellen, und zwar Versicherungen - 5 Prozent, Banken 4 Prozent und Handel 2 Prozent.

    Der gesetzliche monatliche Mindestlohn beläuft sich in diesem Fall auf 1 300 US-Dollar bei einer höheren Ausbildung, bei einer mittleren Ausbildung auf 1 200 US-Dollar und darunter auf 820 US-Dollar. Beobachter vermerken indes, dass die Regelung weder den Arbeitgebern noch den Arbeitnehmern schmeckt. Die Einen wissen, dass ausländische Arbeitskräfte billiger zu haben sind, während die Anderen ihre Ansprüche mit einem derartigen Einkommen nicht befriedigen können.

    Spürbare Ergebnisse hat die Beschäftigungspolitik nicht gebracht. Noch immer arbeiten 90 Prozent der Staatsbürger in Regierungseinrichtungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren