15:11 22 August 2017
SNA Radio
    Militär

    Acht Satelliten sollen in diesem Jahr von Plessezk starten

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 10

    MOSKAU, 14. Februar (RIA Novosti). In diesem Jahr sollen vom Kosmodrom Plessezk acht Satelliten auf eine Umlaufbahn gebracht und zwei interkontinentale ballistische Raketen gestartet werden.

    Das teilte ein Vertreter des Pressedienstes der Weltraumtruppen der Russischen Föderation gegenüber RIA Novosti mit.

    Wie es hieß, sagte das Generaloberst Alexander Beloussow, Erster Stellvertreter des russischen Verteidigungsministers, zu Beginn seiner Inspektion des Kosmodroms.

    "Mit dem Besuch im Kosmodrom Plessezk begann die Arbeitsreise Beloussows durch die Verbände, Truppenteile und Lehreinrichtungen der Weltraumtruppen", verlautete aus dem Pressedienst. Der Generaloberst wolle die Situation in den Truppenteilen des Kosmodroms und in den Lehreinrichtungen der Weltraumtruppen, den Stand und die Qualität der personellen Ergänzung, die Ausrüstung mit Waffen und Militärtechnik, den Stand und die Bereitschaft der materiell-technischen Ausbildungsbasis sowie die Bedingungen der Unterbringung und des Alltagslebens der Armeeangehörigen vor Ort prüfen.

    Eines der Hauptziele der Reise zum Kosmodrom Plessezk besteht darin, die Effektivität der Arbeit der militärischen Führungsorgane bei der Erfüllung des Föderalen Zielprogramms "Die Entwicklung der russischen Kosmodrome in den Jahren 2006 bis 2015" zu bestimmen und den Stand sowie Probleme bei der Entwicklung des Kosmodroms Plessezk zu besprechen.

    Laut dem Kosmodrom-Chef, Anatoli Baschlakow, wurden die Pläne für die Starts von Satelliten und interkontinentalen ballistischen Raketen sowie für die Aufrechterhaltung und Vervollkommnung der Infrastruktur des Kosmodroms erfüllt.

    In der ganzen Zeit des Bestehens wurden vom Kosmodrom Plessezk 1549 Raketenstarts vorgenommen und dabei 1979 Satelliten auf Umlaufbahnen gebracht. Außerdem wurden in dieser Zeit 473 Teststarts von interkontinentalen ballistischen Raketen verwirklicht.

    Heute werden im Kosmodrom drei Typen von leichten Trägerraketen - Ziklon-3, Kosmos-3M und Rokot - sowie drei Typen von mittleren Trägerraketen - Sojus-U, Molnija-M und Sojus-2 - eingesetzt.

    Im Rahmen der Arbeit im Kosmodrom besuchte Generaloberst Beloussow den Start- und den technischen Komplex der Trägerrakete Sojus-2. Dort nahm er Einblick in die Erfüllung des Programms für Flugerprobungen und die Vorbereitung auf die Durchführung der zweiten Etappe der Flugerprobungen der Trägerrakete Sojus-2.

    Am kosmischen Startraketenkomplex Angara machte sich der Erste Stellvertreter des russischen Verteidigungsministers mit der Erfüllung der Bau- und Montagearbeiten vertraut. Anschließend überprüfte Beloussow den Zustand der materiellen Basis und die Ausrüstung des Militärkrankenhauses in der Stadt Mirny.

    Alexander Beloussow plant, am Mittwoch, dem 15. Februar, die Start- und technischen Komplexe der Trägerraketen Kosmos-3M und Rokot zu besuchen. Danach wird er seine Arbeitsreise durch die Weltraumtruppen fortsetzen. Neben den Truppenteilen des Kosmodroms Plessezk wird er die Moschaiski-Militärakademie für Luftraumfahrt und das Kadettenkorps für Luftraumfahrt "Pjotr Weliki" in Sankt Petersburg besuchen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren