18:39 20 September 2017
SNA Radio
    Militär

    Russland und USA an keinen neuen START-Verträgen interessiert

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 110
    MOSKAU, 25. August (RIA Novosti). Weder Russland noch die USA sind an neuen Abkommen über strategische Offensivwaffen interessiert. Diese Meinung vertrat ein Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums in einem Gespräch mit RIA Novosti.

    Seinen Worten nach können beide Staaten keinen neuen Vertrag vom Typ START-1 mit einem Mechanismus zur strengen Kontrolle seiner Einhaltung ausarbeiten.

    "Beim Abbau der Waffen gibt es einen Grenzwert, den wir nie unterschreiten werden. Das sind 1 500 bis 2 000 nukleare Sprengköpfe", sagte der Experte. Die alten START-Verträge seien unter den neuen Bedingungen unwirksam. Einen allgemeinen Rahmen in diesem Bereich biete der Moskauer Vertrag von 2002, der die Zahl der Sprengköpfe bei jeder der Vertragsparteien festsetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren