02:01 19 August 2017
SNA Radio
    Militär

    Russlands Raketentruppen und Artillerie wollen technische Zielerfassung verbessern

    Militär
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (669)
    0 10 0 0
    MOSKAU, 17. November (RIA Novosti). In den kommenden zwei bis drei Jahren wird die Aufklärungstiefe und die Ortung von Zielen der Raketentruppen und Artillerie auf mehr als das 10-fache steigen.

    "Heute sichern die Funk- und Schallmeßgeräte der Raketentruppen und Artillerie die Aufklärung und die Vernichtung von Zielen in einer Tiefe von bis zu 20 Kilometern. Aber wir planen, in den nächsten zwei bis drei Jahren eine Tiefe von 250 bis 300 Kilometern zu erreichen", teilte der Chef der Raketentruppen und Artillerie, Generaloberst Wladimir Sarizki am Freitag Journalisten mit.

    Ihm zufolge wird diese Tiefe durch den Einsatz von unbemannten Flugkörpern und Weltraummitteln erreicht.

    Sarizki teilte mit, dass der neue Komplex der Luftaufklärung Tiptschak entwickelt worden war und in die Bewaffnung aufgenommen werden soll. "Er kann die Koordinaten eines Ziels in der taktischen Nahzone - in einer Entfernung von bis zu 40 Kilometern von der Bodenleitstelle - bestimmen", betonte der General.

    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (669)