07:08 23 Juni 2017
Radio
    Militär

    Russland liefert erste Fla-Raketen Tor-M1 nach Iran

    Militär
    Zum Kurzlink
    Russisches Fla-Raketenkomplex Tor-M1 (7)
    0 47 0 0

    Russland hat die ersten Flugabwehrsysteme vom Typ Tor-M1 nach Iran geliefert, sagte der russische Vizepremier und Verteidigungsminister Sergej Iwanow am Dienstag vor Journalisten.

    MOSKAU, 16. Januar (RIA Novosti). Russland hat die ersten Flugabwehrsysteme vom Typ Tor-M1 nach Iran geliefert, sagte der russische Vizepremier und Verteidigungsminister Sergej Iwanow am Dienstag vor Journalisten.

    „Wir haben die Fla-Systeme mittlerer Reichweite entsprechend unseren Vertragsverpflichtungen geliefert, weil gegen den Iran diesbezüglich keine Sanktionen bestehen“, sagte Iwanow. Wie er erläuterte, erstreckt sich die jüngste Iran-Resolution der Vereinten Nationen, die Sanktionen wegen Urananreicherung vorsieht, nicht auf die früher abgeschlossenen Verträge zwischen dem Iran und Russland.

    Зенитно-ракетный комплекс ТОР-М1Russland liefere Waffen nach Iran in strikter Übereinstimmung mit dem Völkerrecht. Bei Tor-M1 geht es Iwanow zufolge um eine Defensivwaffe. Wieviel Fla-Systeme nach Iran geliefert wurden, verriet der Verteidigungsminister nicht. Nach inoffiziellen Angaben sind weitere Lieferungen geplant, die bis 2009 dauern werden.

    Russland sieht das Kräftegleichgewicht in der Region durch die Lieferungen nicht gefährdet. Diese Fla-Raketen haben eine mittlere Reichweite, so dass Schläge gegen Ziele auf dem Boden unmöglich seien, hieß es aus Moskau.

    Die USA hingegen hegen Bedenken. Im vergangenen Jahr riefen sie Russland auf, von der Erfüllung seiner Vertragsverpflichtungen gegenüber dem Iran abzusehen. Washington befürchtet, dass Teheran die russischen Fla-Systeme nicht nur zur Selbstverteidigung benutzen könne.

    Einige Fla-Systeme, die nach Iran verkauft wurden, waren für Griechenland gebaut worden. Doch Griechenland kaufte in den 90er Jahren 21 Fla-Systeme dieses Typs und verzichtete auf weitere Lieferungen.

    Zuvor hatte Russland sich auf Drängen der USA und Israels geweigert, Teheran Luftabwehrsysteme S-300PMU2 zu verkaufen.

    Heute kündigte Iwanow an, Russland würde weitere Verteidigungswaffen nach Iran verkaufen, wenn Teheran Interesse daran hätte.

    Bei Tor-M1 handelt es sich um ein modernisiertes Fla-System der fünften Generation, das alle Flugzeug- und Hubschraubertypen sowie Marschflugkörper und Drohnen höchst effektiv zerstören kann, aber auch im Einsatz gegen hochpräzise Raketen wirksam ist. Gegenüber den Vorläufermodellen hat das neue System einen größeren Wirkungsbereich. Die Einsatzhöhe wurde von sechs auf zehn Kilometer gesteigert. Außerdem ist das neue Fla-Raketensystem gegen ablenkende Störsignale besser geschützt.

    Themen:
    Russisches Fla-Raketenkomplex Tor-M1 (7)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren