08:31 20 September 2018
SNA Radio
    Militär

    Extremismus im Nordkaukasus: Sicherheitstruppen eliminieren 174 Banditen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 21

    Im vorigen Jahr sind im Nordkaukasus 174 Banditen vernichtet und 1 171 Extremisten festgenommen worden. Das teilte der russische Vizeinnenminister, Generaloberst Arkadi Jedelew, mit.

    MOSKAU, 02. Februar (RIA Novosti). Im vorigen Jahr sind im Nordkaukasus 174 Banditen vernichtet und 1 171 Extremisten festgenommen worden.

    Das teilte der russische Vizeinnenminister, Generaloberst Arkadi Jedelew, mit.

    Dabei bemerkte er, dass die bewaffneten Sicherheitstruppen in allen russischen Föderationssubjekten, wo Anti-Terror-Operationen durchgeführt wurden, 239 Angehörige verloren - 100 weniger als vor einem Jahr.

    „Wir hätten viel mehr Verluste haben können. Zum Glück gelang es uns, 112 subversive und terroristische Anschläge der Banditen im Nordkaukasus zu verhindern“, sagte der General in einem Interview mit der russischen Zeitung „Rossijskaja Gaseta“, das am Freitag veröffentlicht wurde. Ihm zufolge sank die Zahl der Verbrechen, die mit Menschenentführungen zu tun hatten.

    „Dieser Erwerbszweig geht zur Neige. Im vergangenen Jahr registrierte die Staatsanwaltschaft von Tschetschenien 28 Menschenentführungen. Zum Vergleich: 2005 waren 108 und ein Jahr davor 153 Personen verschwunden“, bemerkte Jedelew.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren