04:06 22 Februar 2018
SNA Radio
    Militär

    Indisches U-Boot wird mit starkem Raketenkomplex bewaffnet

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 01

    Das Diesel-U-Boot „Sindhuvijay“ der indischen Seestreitkräfte wird bei der Instandsetzung und Modernisierung im Maschinenbaubetrieb „Swjosdotschka“ („Sternchen“) in Sewerodwinsk (Stadt an der Küste des Weißen Meeres, Gebiet Archangelsk) bis zum November 2007 mit dem neuen Raketenkomplex Club-S bewaffnet.

    MOSKAU, 02. Februar (RIA Novosti). Das Diesel-U-Boot „Sindhuvijay“ der indischen Seestreitkräfte wird bei der Instandsetzung und Modernisierung im Maschinenbaubetrieb „Swjosdotschka“ („Sternchen“) in Sewerodwinsk (Stadt an der Küste des Weißen Meeres, Gebiet Archangelsk) bis zum November 2007 mit dem neuen Raketenkomplex Club-S bewaffnet.

    Das teilte das Portal Rosprom.gov.ru mit.

    Die „Sindhuvijay“ ist schon das vierte U-Boot des Projektes 877 EKM, das nach russisch-indischen Gemeinschaftsprojekten im Bereich der militärtechnischen Zusammenarbeit in der Werft Sewerodwinsk instand gesetzt wird.

    Die indische Kriegsmarine hat insgesamt zehn U-Boote. Acht davon sind U-Boote der dritten Generation der Exportmodifikation des Projektes 877 EKM. Die ersten drei wurden bereits modifiziert. Ein weiteres U-Boot steht im Stadium der Modifizierung.

    Außerdem ist der Maschinenbaubetrieb „Swjosdotschka“ der Hauptauftragnehmer für die Modernisierung des indischen U-Bootes „Sindhukirti“ an seinem Basierungsort - im Hafen Vishakhapatnam in der Werft Hindustan Shipyard.

    „Bis Ende 2009 werden alle U-Boote dieser Klasse mit Hilfe der Spezialisten unseres Betriebes modernisiert“, teilte ein Vertreter von „Swjosdotschka“ mit.

    Die Instandsetzung und die Modernisierung des U-Bootes beinhaltet die Ablösung von alten Teilen und Baugruppen sowie seine Umrüstung mit dem Raketenkomplex Club-S, der für die Vernichtung von Überwasserschiffen, U-Booten und Erdzielen in einer Entfernung von etwa 200 km bestimmt ist.

    Die Modernisierung sieht auch die Installation eines neuen hydroakustischen Komplexes, eines Leitungsinformationssystems und eines Navigationskomplexes vor.

    Die taktisch-technischen Daten des U-Bootes der Kilo-Klasse: Überwasser-Wasserverdrängung - 2300 t; Länge - 72,6 m; Breite - 9,9 m; Tiefgang - 6,2 m; Geschwindigkeit in Überwasserlage - zehn Knoten, in Unterwasserlage - 18 Knoten; Unterwasser-Fahrbereich - 6000 Meilen; Volle Stützpunktunabhängigkeit - 45 Tage; Tauchtiefe - 300 m; Besatzung - 52 Mitglieder; Bewaffnung - sechs 533-mm-Torpedorohre.

    Die U-Boote des Projektes 877 EKM sind für die Seeziel- und U-Boot-Bekämpfung, für den Schutz von Flottenstützpunkten, küstennahen und Seeverbindungswegen sowie für die Aufklärungs- und Patrouillentätigkeit auf Seeverbindungswegen des Gegners entwickelt.