12:49 26 September 2017
SNA Radio
    Militär

    Lausch-Affäre in Estland: Chef der Militär-Aufklärung entlassen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    TALLINN, 27. Februar (RIA Novosti). Der Befehlshaber der estnischen Verteidigungskräfte, Generalmajor Ants Laaneots, hat am Montag den Kommandeur des Aufklärungsbataillons, Riho Juhtegi, entlassen.

    Das wurde vom Hauptstab der Verteidigungskräfte mitgeteilt. Laut Information des Stabs-Pressedienstes wurde Juhtegi in die Reserve der Kadermilitärs versetzt. Zum neuen Kommandeur des Aufklärungsbataillons wurde Hauptmann Tarmo Ränisoo ernannt.

    Der Pressedienst verweist auf dienstliche Gründe für die Entlassung. Doch Experten zweifeln nicht daran, dass der Major aufgrund seines kürzlich erschienenen Beitrags in der Zeitung „Eesti Ekspress“ entlassen wurde.

    In der vorigen Woche teilte die Wochenschrift mit, dass die Aufklärer eine Reihe von Mitarbeitern des Verteidigungsministeriums und zivile Personen beschattet hatten. Diese Beobachtungen wurden in schriftlichen Berichten fixiert. Die Zeitung betont, dass demnach die militärische Aufklärung versuchte, im Verteidigungsministerium Informanten zu werben. In Berichten sind auch die Namen einer Reihe von Politikern und Journalisten enthalten.

    Der Befehlshaber der Verteidigungskräfte, Ants Laaneots, und der Verteidigungsminister Jürgen Ligi ordneten an, eine Untersuchung zur Tätigkeit der militärischen Aufklärung in den vergangenen Jahren durchzuführen.

    Die Ermittlungsbeamten verfügen bereits über hunderte Dokumente, die Informationen und Bewertungen über die Beziehungen von Mitarbeitern des estnischen Verteidigungsministeriums beinhalten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren