22:10 20 September 2017
SNA Radio
    Militär

    CIA beweist, dass sich Al Qaida-Chefs in Pakistan verstecken

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 31

    Auf Anordnung von US-Vizepräsident Dick Cheney hat CIA-Vizechef Stephen Kappes am Montag Islamabad besucht und dem pakistanischen Präsidenten Pervez Musharraf Aufklärungsangaben präsentiert, die nachweisen, dass sich die Führer der Terror-Organisation Al Qaida in Pakistan befinden.

    WASHINGTON, 27. Februar (RIA Novosti). Auf Anordnung von US-Vizepräsident Dick Cheney hat CIA-Vizechef Stephen Kappes am Montag Islamabad besucht und dem pakistanischen Präsidenten Pervez Musharraf Aufklärungsangaben präsentiert, die nachweisen, dass sich die Führer der Terror-Organisation Al Qaida in Pakistan befinden.

    Nach Angaben des amerikanischen Fernsehsenders ABC legte Kappes unter anderem Satellitenbilder vor.

    Laut ABC entschloss sich Cheney für diesen Schritt, um den pakistanischen Präsidenten davon zu überzeugen, dass Al Qaida wieder in Pakistan operiert. Zuvor hatte Musharraf die Beweise missachtet, die ihm das NATO-Kontingent in Afghanistan vorgelegt hatte.

    Laut ABC richtet das Terror-Netz-Werk Al Qaida seit Monaten erneut Trainingslager in Waziristan an der Grenze zu Afghanistan ein.

    Im September 2006 hatte Musharraf bei einem Treffen mit US-Präsident Georg Bush im Weißen Haus versprochen, Al Qaida in Pakistan einen Riegel vorzuschieben. Seitdem hat sich die Zahl der Extremisten-Überfälle aus Waziristan verdreifacht, berichtet der Fernsehsender weiter.

    Während seines Blitzbesuchs in Islamabad, der bis zum letzten Moment geheim gehalten wurde, forderte Cheney von Musharraf ein härteres Vorgehen gegen die Al-Qaida-Terroristen in den entlegenen pakistanischen Gebieten an der Grenze zu Afghanistan.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren