06:01 21 Januar 2018
SNA Radio
    Militär

    US-Raketenabwehr in Osteuropa: Russland fordert umfassende Beratungen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 10
    MOSKAU, 29. März (RIA Novosti). Russland ruft zu „erweiterten“ Konsultationen über die geplante Stationierung der US-Raketenabwehr in Polen und Tschechien auf.

    Das sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag nach Verhandlungen mit seinem portugiesischen Kollegen in Moskau.

    "Da dieses Thema für alle Europäer sehr wichtig ist, müssen die Konsultationen in großer Runde durchgeführt werden“, sagte Lawrow. Er hoffe, dass solche die Konsultationen bereits im April während der Sitzung des Russland-NATO-Rates beginnen können.

    Am Mittwoch hatte US-Präsident George W. Bush bei einem Telefonat mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin mitgeteilt, dass sich die USA vor der Aufstellung ihrer Raketenabwehr mit Russland beraten wollen.

    Mit dem Raketenabwehr-System in Osteuropa wollen sich die USA gegen einen eventuellen Raketenüberfall der so genannten "Achse des Bösen" schützen. Hierzu zählt Washington vor allem Nordkorea und Iran. Die USA wollen daher ihre Raketenabwehranlagen in Polen und Tschechien stationieren. Die Kosten für den Aufbau werden für die nächsten fünf Jahre mit 1,6 Milliarden Dollar veranschlagt. Künftig kann die US-Raketenabwehr in Europa durch Seestützpunkte und Aufklärungssatelliten verstärkt werden.