14:00 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Militär

    Russlands Innenminister dankt Deutschland für Mitwirkung im Kampf gegen Terror

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 01
    MÜNCHEN, 25. Mai (RIA Novosti). Der russische Innenminister Raschid Nurgalijew hat bei seinem Besuch in München den deutschen Kollegen für die Mitwirkung im Kampf gegen den Terrorismus gedankt.

    Zuvor hatten die deutschen Behörden den Antrag des in Berlin lebenden „tschetschenischen Emissärs“ Apti Bisultanow auf politisches Asyl abgelehnt.

    Wie Nurgalijew sagte, rechnet Russland mit einer Überstellung Bisultanows und weiterer Terrorverdächtiger nach Russland. Nach seinen Worten ist die deutsche Seite besorgt über die „zunehmende Kriminalisierung“ der tschetschenischen Gemeinden in Deutschland. Das russische Innenministerium sei bereit, eine Expertengruppe nach Deutschland zu entsenden, um einen gemeinsamen Aktionsplan für die Bekämpfung des Terrorismus zu vereinbaren, sagte Nurgalijew.

    Er lud Beobachter von der deutschen Antiterrorismus-Einheit GSG-9 zu einer für diesen Juli geplanten Anti-Terror-Übung in der russischen Schwarzmeer-Region Krasnodar ein. Den deutschen Bundesinnenminister, Wolfgang Schäuble, lud Nurgalijew zur 77. Tagung der Vollversammlung der Interpol ein, die im Oktober 2008 in Sankt Petersburg stattfinden soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren