03:30 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Militär

    Treffen von G8-Justiz- und Innenministern verbessert Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MÜNCHEN, 25. Mai (RIA Novosti). Das Treffen der Justiz- und Innenminister der G8 hat die Zusammenarbeit für die internationale Sicherheit verbessert, erklärte der deutsche Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble.

    Auf der abschließenden Pressekonferenz nach dem dreitägigen informellen Treffen in München betonte er, dass die Teilnehmer wichtige Impulse im Bereich der internationalen Sicherheitspolitik und der Rechtszusammenarbeit erhalten hätten.

    Schäuble sagte, dass die Teilnehmer einige wichtige gemeinsame Erklärungen angenommen hätten, unter anderem zum Kampf gegen die Kinderpornographie, den Drogenhandel in Afghanistan und zur Zusammenarbeit im Bereich so genannter Krisen-Infrastrukturen.

    Außerdem, so bemerkte die deutsche Justizministerin Brigitte Zypries, hätten die Teilnehmer viele Berührungspunkte im Bereich der Verbesserung der gesetzgebenden Grundlage der Zusammenarbeit gefunden, die die Staats- und Regierungsoberhäupter der G8 auf dem Gipfeltreffen in Heiligendamm diskutieren würden.

    Die Teilnehmer des Treffens einigten sich auf die Zusammenarbeit im Urheberschutz und im Kampf gegen die Produktfälschung, die allen Staaten großen Schaden zufügt.

    Schäuble betonte, dass im Zeitalter der Globalisierung die isolierten Anstrengungen der nationalen Rechtsschutzorgane und der Justiz zu keinem Erfolg bei der Bekämpfung der Produktfälschung, des Drogenhandels und des internationalen Terrorismus führen könnten.

    In diesem Zusammenhang betonte er die Wichtigkeit solcher Treffen, vor allem im Rahmen der G8, da, so Schäuble, die wichtigsten Industriestaaten den Ton angeben sollten und die Aufgabe hätten, den Entwicklungsländern bei der Erschaffung einer sichereren und hoffnungsvolleren Welt zu helfen.

    Neben den Innenministern, den Justizministern und den Staatsanwälten der G8- Staaten nahm auch der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Franco Frattini, an dem Treffen teil.