08:02 21 Juli 2018
SNA Radio
    Militär

    Russische Offiziere wegen Kriegsverbrechen in Tschetschenien verurteilt

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 10

    Ein russisches Gericht hat am Donnerstag den Offizier einer Armee-Spezialeinheit, Eduard Ulman, wegen Morde in Tschetschenien zu 14 Jahren Freiheitsentzug verurteilt.

    ROSTOW AM DON, 14. Juni (RIA Novosti). Ein russisches Gericht hat am Donnerstag den Offizier einer Armee-Spezialeinheit, Eduard Ulman, wegen Morde in Tschetschenien zu 14 Jahren Freiheitsentzug verurteilt.

    Seine drei Komplizen wurden zu Haftstrafen zwischen neun und zwölf Jahren verurteilt. Alle Verurteilten sollen ihre Haftstrafe in einem Gefängnis unter verschärften Strafbedingungen abbüßen.

    Die Sondereinsatz-Gruppe von Eduard Ulman hatte laut Urteil im Januar 2002 sechs Zivilisten in Tschetschenien erschossen.

    Ulman und zwei weitere Angeklagte waren während der Urteilsverkündung nicht anwesend. Über ihren Verbleib liegen keine Angaben vor, alle drei sind landesweit zur Fahndung ausgeschrieben.