05:42 26 September 2017
SNA Radio
    Militär

    Kasachstan plant Konsultationen mit Partnern aus KSE-Vertrag

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    ASTANA, 16. Juli (RIA Novosti). Kasachstan will Konsultationen mit seinen Partnern aus dem Vertrag über die konventionellen Streitkräfte in Europa (KSE-Vertrag) durchführen.

    Das teilte der Pressesprecher des kasachischen Außenministeriums, Iljas Omarow, mit.

    „Als Teilnehmer des KSE-Vertrages wird Kasachstan Konsultationen mit den Vertragspartnern durchführen, um gegenseitig akzeptable und gegenseitig vorteilhafte Lösungen zu dieser Frage auszuarbeiten“, sagte Omarow am Montag auf einem Briefing in der kasachischen Hauptstadt Astana.

    Das KSE-Moratorium Russlands müsse gründlich geprüft werden, erläuterte er.

    Der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnete am 14. Juli einen Erlass über die Aussetzung des KSE-Vertrages und der damit verbundenen Verträge in Russland. Neben Russland, Weißrussland und der Ukraine ratifizierte Kasachstan die angepasste Variante des KSE-Vertrages, die 1999 beim Gipfeltreffen in Istanbul unterzeichnet worden war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren