20:46 22 August 2017
SNA Radio
    Militär

    Sonderoperation in Inguschetien: Verstärkte Bereitschaftskräfte bekämpfen Banditen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 10. August (RIA Novosti). Die Gruppierung der Bereitschaftstruppen des russischen Innenministeriums auf inguschetischem Territorium ist zur Durchführung einer Sonderoperation verstärkt worden.

    Das teilte der Chef des Pressedienstes der Bereitschaftstruppen, Oberst Wassili Pantschenkow, am Freitag RIA Novosti mit.

    „In Inguschetien wird seit dem 25. Juli eine vorbeugende komplexe Sonderoperation durchgeführt. Die Gruppierung der Bereitschaftstruppen in der Republik ist auf fast 2500 Mann verstärkt worden“, sagte Pantschenkow. Er fügte hinzu, dass das Innenministerium der Republik durch Einheiten des Nordkaukasischen Bezirkes der Bereitschaftstruppen Russlands verstärkt wurde.

    Der Personalbestand stehe vor der Aufgabe, die Zivilbevölkerung gegen bewaffnete Banditen zu schützen.

    „Die Bereitschaftstruppen kontrollieren gemeinsam mit den Angehörigen der Rechtsschutzorgane der Republik die Einhaltung der Passordnung, Verkehrsmittel sowie Orte, wo sich bewaffnete Banditen aufhalten können“, sagte Pantschenkow. Er betonte, dass die Dienst- und Kampfaufgaben vorwiegend außerhalb von Ortschaften ausgeführt würden.

    Laut dem Sprecher prüfen die Gebirgs-Sondereinsatzkräfte in schwer zugänglichen Gebieten die vorliegenden Informationen über die Stützpunkte der Banditenverbände und über ihre Waffenverstecke.

    „Wir hoffen, dass die inguschetischen Bürger Verständnis für manche Unbequemlichkeiten zeigen werden, die mit der Operation zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit in der Republik verbunden sind“, sagte Pantschenkow.

    Wie ein ranghoher Mitarbeiter der Sicherheitskräfte der Republik zuvor RIA Novosti mitteilte, sind die Einheiten der Bereitschaftstruppen derzeit in den Rayons Sunscha und Malgobek der Republik stationiert. Die zusätzlichen Kräfte seien im Rahmen der gemeinsamen vorbeugenden Komplexoperation entsendet worden, die bis Ende August auf dem Territorium der Republik durchgeführt wird, hieß es.

    Diese Maßnahme, die vom Innenminister Russlands, Raschid Nurgalijew, verfügt wurde, ist auf die Verschlechterung der kriminellen Situation in letzter Zeit in der Republik zurückzuführen. Das erfuhr RIA Novosti im Innenministerium der Republik. Wie es hieß, sieht die Operation auch eine verschärfte Passkontrolle auf dem Territorium der Republik, die Kontrolle von Verkehrsmitteln sowie von Orten, wo sich Kriminelle aufhalten können, vor.

    In Inguschetien läuft seit dem 26. Juli eine gemeinsame vorbeugende Operation, die zum Ziel hat, Mitglieder von Banden, organisierte Verbrechergruppen und sonstige Kriminelle zu ermitteln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren