22:41 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Militär

    Weißrussen üben Gefechtsschießen mit Fla-Raketensystem S-300 bei GUS-Manöver

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Weißrussische Besatzungen der Fla-Raketenanlage S-300 werden erstmals während der gemeinsamen Übungen der GUS-Luftverteidigungssystems "Kampfgemeinschaft 2007" auf dem Manövergelände Aschuluk nahe der Wolgastadt Astrachan Gefechtsschießen vornehmen.

    ASCHULUK (Gebiet Astrachan), 21. August (RIA Novosti). Weißrussische Besatzungen der Fla-Raketenanlage S-300 werden erstmals während der gemeinsamen Übungen der GUS-Luftverteidigungssystems "Kampfgemeinschaft 2007" auf dem Manövergelände Aschuluk nahe der Wolgastadt Astrachan Gefechtsschießen vornehmen.

    Das teilte Wladimir Styzenkow, stellvertretender Chef der russischen Luftwaffe, RIA Novosti mit.

    "Die weißrussischen Besatzungen von S-300 wurden kürzlich für die Bedienung dieses Systems umgeschult und werden erstmals Gefechtsschießen üben",sagte er.

    Ihm zufolge wird das Gefechtsschießen von einer russischen Besatzung des Fla-Raketenkomplexes kontrolliert.

    "In erster Linie werden die Handlungen der ganzen GUS-Gruppierung und nicht der einzelnen Besatzungen bewertet", präzisierte Styzenkow. Am morgigen Mittwoch soll die weißrussische Besatzung zudem zwei Marschflugkörper abschießen.

    Wie er sagte, hat die erste Etappe der Übungen auf dem Manövergelände Telemba bei Tschita (Ferner Osten) in einer Taiga bei minus 40 Grad stattgefunden. Die zweite Etappe finde in einer Halbwüste bei einer Temperatur von plus 40 Grad statt.

    Das Fla-Raketensystem S-300 kann Ziele in einer Entfernung von über 300 Kilometern orten, Flugzeuge und Raketen in einer Entfernung von bis zu 200 Kilometern und in einer Höhe von bis zu 40 Kilometern vernichten. Dieses System gehört zur Bewaffnung der Streitkräfte Russlands, Weißrusslands und Armeniens.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren