10:55 24 August 2017
SNA Radio
    Militär

    Russland bestreitet Teilnahme an abchasischer Militärübung

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 01
    MOSKAU, 27. August (RIA Novosti). Der Befehlshaber der russischen Langstrecken-Fliegerkräfte Pawel Androssow hat die Vorwürfe des Nachbarstaates Georgien als falsch zurückgewiesen, dass Russland an einer Militärübung in der abtrünnigen georgischen Provinz Abchasien teilgenommen habe.

    Georgiens Außenministerium hatte am vergangenen Samstag Russland beschuldigt, abchasische Truppen unterstützt zu haben, die am 24. August ihre fünftägige Übung abgeschlossen hatten. An dem Manöver, bei dem Fliegerkräfte und Artillerie zum Einsatz kamen, waren rund 6 000 Armeeangehörige und Reservisten beteiligt.

    Zuvor hatten georgische Behörden bereits behauptet, dass ein Flugzeug mit russischem Erkennungszeichen am 6. August in den georgischen Luftraum eingedrungen war und eine Rakete auf ein Radar nahe der Stadt Gori abgefeuert hatte. Die Rakete schlug nahe der Ortschaft Zitelubani ein, explodierte jedoch nicht.

    Russlands Militär wies die Vorwürfe als unbegründet zurück. Nach Angaben des Generalstabs in Moskau gab es am 6. August keine russischen Flugzeuge in Nähe des georgischen Luftraums.

    Nach Angaben der multinationalen GUS-Friedenskräfte im georgisch-südossetischen Konfliktraum war das unbekannte Flugzeug aus georgischer Richtung angeflogen und auch dorthin zurückgekehrt.

    Moskau warf dem Nachbarland vor, mit den Erfindungen seinen NATO-Beitritt forcieren zu wollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren