19:36 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Militär

    Japan verzichtet vorerst auf Kauf von neuen US-Kampfjets F-22A

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 20
    TOKIO, 29. August (RIA Novosti). Das japanische Verteidigungsministerium hat den Kauf von neuer Kampfjets auf unbestimmte Zeit verschoben und beschlossen, F-15-Jäger zu modernisieren.

    Das teilte ein Ministeriumssprecher am Mittwoch bei einem Treffen mit Mitgliedern des Verteidigungsausschusses der regierenden Liberaldemokratischen Partei mit.

    Ihm zufolge wurde die Entscheidung getroffen, weil sich das US-Parlament bisher weigert, Japan Informationen über den neuen, weltweit teuersten Kampfjet F-22A Raptor zur Verfügung zu stellen.

    Japan plant, etwa 112,3 Milliarden Yen (etwa 985 Millionen US-Dollar) für die Modernisierung von 32 Kampfjets F-15 bereitzustellen. Japanische Militärs nehmen schon seit längerem Kampfjets unterschiedlicher Produzenten, um ihre Luftwaffe zu erneuern.

    Neben F-22A zeigt Japan Interesse auch an dem F-15FX, den bordgestützten Jagdbomber F/A-18 Hornet, den europäische Eurofighter und den F-35, die in den USA entwickelt wird.

    Laut japanischen Medien hatte das Verteidigungsministerium den F-22A im Visier und war bereit, etwa eine Billion Yen (8,3 Milliarden US-Dollar) auszugeben.

    Neue Kampfjets sollen Teil des Raketenabwehrsystems werden, das Tokio gemeinsam mit den USA im Zusammenhang mit den Besitz ballistischer Raketen Nordkoreas und mit dem Stärkung Chinas aufbaut.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren