19:32 22 November 2017
SNA Radio
    Militär

    Russlands geheime Atomraketen-Hüter feiern Jubiläum - "Rossijskaja Gaseta"

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 210
    MOSKAU, 04. September (RIA Novosti). Die geheime 12. Hauptverwaltung des russischen Verteidigungsministeriums, die Russlands Atomwaffenarsenal bewacht, wird am heutigen Dienstag 60 Jahre alt. Am gestrigen Montag machte Verwaltungschef Wladimir Werchowzew eine wichtige Erklärung: Nur strategische U-Boote und Strategische Raketentruppen sind mit atomaren Gefechtsköpfen ausgestattet.

    Was die Langstreckenbomber angeht, die auch Atomwaffen tragen können, so patrouillieren diese in entlegenen Regionen der Welt ohne Bomben und Raketen, wie ihr Befehlshaber Pawel Androssow kürzlich mitteilte.

    Doch die Waffenlager der strategischen Bomber seien voll und können jederzeit in Anspruch genommen werden. In einem Gespräch mit der Regierungszeitung „Rossijskaja Gaseta“ teilte Werchowzew mit, dass sich Russlands atomare Faust sogar während der schwersten Zeiten geballt blieb. Selbst nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion konnten alle geheimen Testgelände, Forschungsinstitute und Produktionskapazitäten beibehalten werden. In der 60-jährigen Geschichte der Atomwaffenkräfte konnte niemals ein Unbefugter Zutritt zu ihnen erlangen.

    Laut Werchowzew verzichtete Russland auf tragbare Atomwaffen, also auf Waffen, die ein Mensch tragen kann. Auch verzichtete Russland auf taktische Atomwaffen wie 152-mm-Geschosse oder Minen, die tragbar gemacht werden können. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle anderen Staaten diesem Beispiel gefolgt sind, stellte er fest. „Wenn eine Armee geeignete Trägermittel hat, kann man nicht völlig ausschließen, dass sie jemals mit einer Atomladung ausgestattet werden.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren