14:14 23 November 2017
SNA Radio
    Militär

    NATO-Generalsekretär und Georgiens Außenminister erörterten georgisch-ossetischen Konflikt

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    BRÜSSEL, 04. September (RIA Novosti). NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer und Georgiens Außenminister Gela Beschuaschwili haben am Dienstag in Brüssel Probleme der Sicherheit im georgisch-ossetischen Konfliktraum erörtert.

    Das teilte ein Vertreter der NATO, der anonym bleiben wollte, RIA Novosti in Brüssel mit. Unter den Themen war auch der jüngste Raketenzwischenfall auf dem Territorium Georgiens. Nach Darstellung der georgischen Seite waren am 6. August zwei russische Flugzeuge in den Luftraum Georgiens eingedrungen und eine Rakete auf eine Radaranlage bei der Stadt Gori abgeworfen. Die Rakete sei nicht explodiert. Der Ansichtspunkt Georgiens wurde von zwei Kommissionen internationaler Experten aus den USA, Schweden, Polen und den drei baltischen Ländern im Grunde genommen unterstützt. Nach Ansicht russischer Experten hat die georgische Version weder Hand noch Fuß.

    Zudem erörterten Beschuaschwili und De Hoop Scheffer die Teilnahme Georgiens an einer NATO-Operation zur Förderung der Sicherheit in Afghanistan. Die georgische Seite habe sich bereit erklärt, das Niveau ihrer Teilnahme zu heben, hieß es in Brüssel. Zudem diskutierten die Gesprächspartner über die Erfüllung des individuellen Planes der Partnerschaft mit der NATO durch Tiflis. "Die NATO ist mit der Realisierung dieses Planes zufrieden", sagte der NATO-Vertreter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren