06:54 25 November 2017
SNA Radio
    Militär

    Russische Fregatte nimmt Patrouillen-Fahrt im Mittelmeer auf

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 711

    Russland hat eine Fregatte zur Unterstützung einer Anti-Terror-Operation der NATO ins Mittelmeer entsandt.

    MOSKAU, 04. September (RIA Novosti). Russland hat eine Fregatte zur Unterstützung einer Anti-Terror-Operation der NATO ins Mittelmeer entsandt.

    Das Küstenschutzschiff "Ladnyj" nahm am Dienstag nach Angaben der russischen Marine seine Patrouillenfahrt durch drei Sektoren im Mittelmeer auf. Unter dem Kommando der NATO hatte Russland bereits im Vorjahr mit einem Schiff an der Operation "Active Endeavour" zur Verhinderung von Terroraktivitäten im Mittelmeer teilgenommen.

    Die "Ladnyj" werde im Laufe einiger Wochen die Handelsschifffahrt in den betroffenen Zonen kontrollieren. Bei der Operation habe das russische Küstenschutzschiff Kontakt mit der Fregatte "Canarias" der spanischen Marine. Am ersten Tag hätten die beiden Fregatten gemeinsames Manöver und das Verladen von Gütern unter Einsatz eines Bordhubschraubers der "Canarias" geübt, sagte ein Sprecher der russischen Marine.

    Der Einsatz der "Ladnyj" dauert bis zum 24. September. Die Anti-Terror-Operation "Active Endeavour" wird im Mittelmeer regelmäßig seit dem 26. Oktober 2001 unter dem Kommando der NATO-Kriegsmarine in Südeuropa durchgeführt. Die Schwarzmeerflotte Russlands nimmt an der Operation seit Dezember 2004 teil. 2006 war das Küstenschutzschiff "Pytliwyj" im Einsatz.

    Russland und die NATO patrouillieren das Mittelmeer, tauschen nachrichtendienstliche Informationen und Daten über den Verkehr von Flugapparaten aus sowie kooperieren bei der Raketenabwehr und bei der Unterbindung des Drogenschmuggels aus Afghanistan.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren