06:33 22 November 2017
SNA Radio
    Militär

    Russlands Luftwaffe testet neues Fla-Raketensystem S-400 bei Funkstörungen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0

    Die russischen Luftstreitkräfte werden im September das neue Fla-Raketensystem S-400, das zum Schutz Moskaus in den Dienst gestellt worden war, bei funkelektronischen Störungen testen.

    MOSKAU, 10. September (RIA Novosti). Die russischen Luftstreitkräfte werden im September das neue Fla-Raketensystem S-400, das zum Schutz Moskaus in den Dienst gestellt worden war, bei funkelektronischen Störungen testen.

    Das teilte Luftwaffensprecher Alexander Drobyschewski RIA Novosti mit.

    „Das Ziel der Übungen besteht darin, die Effektivität des funkelektronischen Kampfes zu bewerten, den Grad des Störschutzes von S-400 und S-300 bei komplexer Anwendung von aktiven und passiven Störungen und die Möglichkeiten der Mittel der Angriffsflieger bei der funkelektronischen Abwehr der Fla-Raketensysteme zu bestimmen“, sagte der Pressesprecher.

    Außerdem würden Experten Möglichkeiten moderner Mittel zur Abwehr der Funkstörungen bestimmen und Wege zur Verbesserung des Störschutzes suchen, präzisierte Drobyschewski.

    Die etwa zweiwöchigen Übungen finden in der zweiten Septemberhälfte auf dem Manövergelände Kapustin Jar (Gebiet Astrachan an der Wolga) unter der Leitung des Luftwaffenchefs, Generaloberst Alexander Selin, statt.

    Wie der Pressesprecher sagte, werden S-400 und S-300 sowie die Flugzeuge Su-27 und MiG-29 die angenommene Vernichtung der Flugzeuge Su-24M und Su-34 trainieren, die Borddeckungsmittel mit Unterstützung der Störträger nutzen werden. „Außerdem werden die Gefechtsbesatzungen der Fla-Raketensysteme und die Flugzeugbesatzungen alle möglichen Szenarios der heutigen Luftkämpfe unter Störbedingungen üben“, teilte Drobyschewski mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren