16:06 20 November 2017
SNA Radio
    Militär

    „Prompt Global Strike“: US-Senat stockt beantragte Mittel auf

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    WASHINGTON, 12. September (RIA Novosti). Der Unterausschuss des amerikanischen Senats für Haushaltsfragen hat am Dienstag 125 Millionen US-Dollar für das neue Streitkkräftekonzept „Prompt Global Strike“ bewilligt. Damit soll die Armee in die Lage versetzt werden, binnen einer Stunde einen nichtatomaren Schlag an jedem beliebigen Punkt der Erde zu führen.

    Wie RIA Novosti im Sekretariat des Senats erfahren hat, sind damit die schon Anfang August vom Repräsentantenhaus bewilligten Gelder um 25 Millionen US-Dollar aufgestockt worden.

    In der von den Kongressabgeordneten verabschiedeten Fassung des Rüstungshaushalts 2008 wird darauf verwiesen, dass das Pentagon beauftragt worden sei, alle Varianten eines eventuellen globalen und extrem effektiven Erstschlags zu prüfen und auf der Grundlage der bewilligten Mittel für die Projektierung und Erprobung das neue Programm des „Prompt Global Strikes“ auszuarbeiten.

    Wie im Beschluss ausgeführt wird, geht es um die Entwicklung von Leitsystemen, die Einsatzplanung und die Schaffung der erforderlichen Infrastruktur. Die neuen Technologien sollen sich demzufolge in die laufenden Pentagon-Projekte zur Umrüstung der seegestützten Trident-Raketen auf konventionelle Sprengköpfe und die Entwicklung hypersonischer Marschflugkörper einfügen.

    Damit sollen die Initiativen des Pentagons für eine zielgenaue Kriegführung auf Distanz vorangetrieben werden, doch das Land soll in der frühen Planungsphase nicht auf eine einzige Variante begrenzt werden, heißt es.

    Das Verteidigungsministerium ist vom Kongress beauftragt worden, bis zum 31. Januar einen Bericht über technologische Varianten und deren voraussichtliche Kosten vorzulegen.

    Die Bush-Administration, die das neue Konzept gutheißt, hat verlautbart, dass die Überlegungen dringend erforderlich sind, um die Streitkräfte für den Kampf gegen den Terrorismus an jedem Punkt der Erde zu rüsten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren