00:59 25 November 2017
SNA Radio
    Militär

    Großrazzia gegen grenzübergreifende Kriminalität in Zentralasien

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    ASTANA, 12. September (RIA Novosti). Sechs GUS-Staaten nehmen an einer Sonderoperation gegen grenzübergreifende Kriminalität in Zentralasien teil.

    Das teilte Alexander Manilow, Chef einer Koordinierungsbehörde beim GUS-Rat der Befehlshaber von Grenztruppen, am Mittwoch mit.

    „Auf der Sitzung des Rates werden wir die Sonderoperation in Zentralasien erörtern, an der Kasachstan, Russland, Kirgisien, Usbekistan, Tadschikistan und Turkmenien beteiligt sind“, sagte Manilow am Rande der 58. Tagung des Rates.

    Nach seinen Worten erfasst die Operation das Territorium aller Teilnehmerstaaten. Ihr Ziel besteht darin, Waren- und Drogenschmuggel sowie illegale Einwanderung und grenzübergreifende Kriminalität zu unterbinden. Manilow versprach, die Ergebnisse der Operation nach ihrem Ende publik zu machen.