10:55 24 August 2017
SNA Radio
    Militär

    Verteidigungsminister Szczyglo: Polens Soldaten müssen Wajdas Film „Katyn“ sehen

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    WARSCHAU, 03. Oktober (RIA Novosti). Polens Verteidigungsminister, Aleksander Szczyglo, hat angeordnet, dass sich alle Soldaten der polnischen Armee sich Andrzej Wajdas Film „Katyn“ anzusehen haben.

    „Diesen Film muss jeder Soldat sehen. Der Streifen ist ein unvergleichbares Werk der polnischen Filmkunst. Die Soldaten müssen wissen, welcher Preis zu entrichten ist, wenn man ein ehrenhafter und prinzipienfester Mann sein will“, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Jaroslaw Rybak, der RIA Novosti.

    Die in Katyn umgekommenen Menschen waren damals in dem Alter wie die heute in der polnischen Armee dienenden Soldaten, unterstrich er. „Wir wollen, dass alle Soldaten (rund 130 000 Mann) sich Wajdas Film ansehen.“

    Wajdas neuestes Werk hatte in Polen am 21. September Premiere. Schon am Mittwoch werden sich ungefähr 400 Militärangehörige in Warschau die ersten Vorführungen ansehen.

    Mitte September hat der polnische Verteidigungsminister außerdem einen Befehl erlassen, alle in Katyn erschossenen Armeeangehörigen posthum zu befördern. Davon betroffen sind fast 15 000 polnische Offiziere. Bei der festlichen militärischen Zeremonie werden gewöhnlich die Namen der Beförderten und ihr neuer Dienstgrad verlesen, sodass ungefähr 45 Stunden erforderlich würden, um alle Namen vorzutragen.

    Neue militärische Dienstgrade werden allen Armeeangehörigen verliehen, ob nun im Generalsrang, welcher vom Präsidenten verliehen wird, oder ob einfache Offiziere, die der Verteidigungsminister befördert.

    Über 14 000 polnische Offiziere sind im Herbst 1939 auf sowjetischem Gebiet interniert worden. Zwei Jahre nach der Besetzung der westlichen Gebiete der Sowjetunion durch die faschistische Wehrmacht, also 1943, erschienen die ersten Meldungen, wonach die polnischen Soldaten im Wald von Katyn etwa 14 Kilometer westlich von Smolensk vom NKWD erschossen worden sind.

    Die sowjetische Untersuchungskommission hat 1944 die Massenerschießung der Polen den Hitlerfaschisten angelastet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren