23:33 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Militär

    Dagestan: Präsident erklärt Abschluss der achtmonatigen Antiterror-Operation

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 01
    MACHATSCHKALA, 02. August (RIA Novosti). Der Präsident von Dagestan (Teilrepublik Russlands) hat die Antiterror-Operation (ATO) im dagestanischen Rayon Unzukul am gestrigen Freitag für beendet erklärt. Das teilte ein Sprecher des Pressedienstes des Präsidenten und der Regierung Dagestans RIA Novosti am Freitag mit.

    Wie der Sprecher sagte, hatte der dagestanische Präsident Muchu Alijew am 1. August die Siedlung Gimry, Rayon Unzukul aufgesucht und die Einwohner informiert, dass die Antiterror-Operation, die acht Monate lang gedauert hatte, abgeschlossen ist.

    Dennoch verbleiben in Gimry und im Rayon einige Angehörige der Rechtsschutzorgane. "Sie werden sich hier aufhalten, bis die früher gestellten Aufgaben - Stabilisierung der Situation, Festnahme von versteckten Verbrechern und Übergabe des Falls an das Gericht - erfüllt worden sind.

    Die Rechtsschutzorgane von Dagestan hatten am 15. Dezember im dagestanischen Ort Gimry, Rayon Unzukul, mit einer großangelegten Antiterror-Operation begonnen.

    „In der Siedlung Gimry ist eine der frechsten Terrorgruppen in Dagestan aktiv. Ihr gehören Personen an, die zahlreiche Morde bzw. Verbrechen begangen haben", begründete der Präsident der russischen Nordkaukasus-Republik im Dezember seine Entscheidung.

    In Gimry war am 10. Dezember 2007 der Abgeordnete der dagestanischen Volksversammlung, Gasimagomed Magomedow, ermordet worden, als er dort bei Freunden zu Besuch war.

    Am 26. Mai wurde das Antiterrorregime nach einer Beratung des Präsidenten mit den Chefs der Sicherheitsdienste auf Antrag der hiesigen Bauern, die die Ernte ungehindert einbringen wollten, etwas gemildert.