13:18 20 November 2018
SNA Radio
    Militär

    Krieg in Südossetien: Georgische Soldaten erschossen verletzte Friedenssoldaten

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 11.August (RIA Novosti). Verwundete russische Friedenssoldaten im georgisch-südossetischen Kriegsgebiet sind von georgischen Truppen erschossen worden. Das bestätigte Alexander Koz, Korrespondent der Zeitung "Komsomolskaja Prawda", der während seiner Tätigkeit in Südossetien verletzt worden war.

    Nach seinen Worten sei die Wagenkolonne, mit der der Journalist mitfuhr, von georgischen Soldaten angegriffen worden. "Ich war persönlich Zeuge, wie zwei verwundete Soldaten tot geschossen wurden", erklärte Koz in einem Interview für das Erste Russische Fernsehen.

    Nach seinen Worten wollte ein georgischer Soldat ihn ebenfalls erschießen, der Journalist wurde aber von einem russischen Major gerettet. "Leider kenne ich seinen Namen nicht", fügte Koz hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren