01:21 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Militär

    USA nutzen Südossetien-Krieg für Raketenabwehrvertrag mit Polen - "RBC Daily"

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 11
    MOSKAU, 18. August (RIA Novosti). Die USA ziehen ihre Kräfte an Russlands Grenze weiter zusammen, schreibt das Wirtschaftsblatt „RBC Daily" am Montag.

    In Warschau wurde das Abkommen über die Stationierung einer US-Raketenabwehrbasis vorunterzeichnet. Laut Experten beeilen sich die USA, die sich einer offenen militärischen Unterstützung für Georgien im Militärkonflikt mit Russland enthalten haben, sich nun an anderer "Front" zu revanchieren.

    Gemäß den Vereinbarungen wird ein Stützpunkt mit US-Abfangraketen nahe der Stadt Slupsk entstehen. Der Bau soll schon in diesem Jahr beginnen und 2014 bis 2016 abgeschlossen werden.

    Neben einem Stützpunkt für Abfangraketen wird Warschau noch 96 Patriot-Raketen (es soll sich um die modifizierte Patriot-2 handeln) bekommen. Die amerikanischen Raketen werden schon am Ende dieses Jahres in Polen eintreffen, gleichzeitig wird das Pentagon seine Militärexperten entsenden.

    Die russischen Behörden haben auf die Nachricht aus Warschau höchst negativ reagiert. Der Generalstab der Streitkräfte Russlands erklärte direkt, Polen werde bei einem Angriff der russischen Armee eines der ersten Ziele sein.

    Präsident Dmitri Medwedew hat den Schlüssen der Militärs zugestimmt und dem Westen geraten, keine Märchen von der "Eindämmung der Schurkenstaaten" zu erzählen. "Die Stationierung der neuen ABM-Kräfte in Europa visiert die Russische Föderation an, und es ist ein dafür passender Moment gewählt worden", sagte der russische Staatschef.

    "Die Hauptidee der Stationierung von ABM-Elementen in Polen und einer Radarstation in Tschechien besteht darin, Russland einzukreisen und den militärisch-politischen Druck auf unser Land zu verstärken", sagt Radschab Safarow, Direktor des Zentrums für das Studium des modernen Iran. "Die Argumente der USA, sie würden Europa auf Bitte ihrer Partner vor iranischen und nordkoreanischen Raketen schützen, sind absurd."

    "Die Unterzeichnung des ABM-Abkommens ist Bestandteil jenes koordinierten Systems von Maßnahmen, die die USA neben ihren westlichen Verbündeten zwecks Schaffung einer 'Einheitsfront' aufbauen, um Russland wegen der Operation, Georgien zum Frieden zu zwingen, zu bestrafen", so Wagif Gussejnow, Direktor des Instituts für strategische Schätzungen und Analyse.

    Washington und Warschau haben gegenseitige Zugeständnisse in Kauf genommen. Polens Behörden mussten vor der negativen Meinung eines bedeutenden Teils der eigenen Bevölkerung über die Präsenz des US-Raketenabwehrsystems die Augen verschließen und das Weiße Haus die Modernisierung der polnischen Streitkräfte, vor allem der Luftverteidigungsmittel, auf sich nehmen. Doch alles in allem gewinnt Warschau doch mehr.

    "Polen wollte von den USA neben der ABM auch die Verstärkung seiner Luftabwehr bekommen und hat sein Ziel erreicht", sagt Alexej Makarkin, Vizepräsident des Zentrums für politische Technologien.