19:37 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Militär

    Iranischer Satelliten-Start schürt Befürchtungen vor Weltraum-Wettrüsten

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 01

    Den erfolgreichen Start eines iranischen Testsatelliten können Hardliner in Washington als Vorwand instrumentalisieren, um das US-Arsenal an Weltraumwaffen aufzustocken, befürchten russische Experten.

    MOSKAU, 18. August (RIA Novosti). Den erfolgreichen Start eines iranischen Testsatelliten können Hardliner in Washington als Vorwand instrumentalisieren, um das US-Arsenal an Weltraumwaffen aufzustocken, befürchten russische Experten.

    „Russland hat dem Iran beim Start seines ersten Satelliten nicht geholfen“, sagte ein Experte der russischen Raumfahrtindustrie am Montag gegenüber RIA Novosti mit Blick auf den erfolgreichen Start der iranischen Safir-Trägerrakete, die am Sonntag einen Testsatelliten ins All gebracht hatte.

    „Dieser Start hat unsere US-Partner beunruhigt. Wir schließen nicht aus, dass gewisse Kräfte diese Situation als Vorwand instrumentalisieren können, um das Rüstungssegment der US-Raumfahrtindustrie auszubauen. Das läuft dann auf die weltweite Militarisierung des Weltraums hinaus“, so der russische Experte.

    Den jüngsten Start betrachtet der Iran unterdessen als Teil eines groß angelegten Satelliten-Programms. „Zurzeit entwickeln wir verschiedene Satelliten, um sie in den nächsten zwei Jahren einen nach dem anderem ins All zu bringen“, sagte der Chef der iranischen Raumfahrtbehörde, Reza Taghipour, am Montag.

    Er betonte auch, dass alle iranischen Rahmfahrt-Technologien ohne ausländische Hilfe entwickelt wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren