11:38 24 September 2018
SNA Radio
    Militär

    Russland und Ukraine beraten über Präsenz der Schwarzmeerflotte

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 10

    Russland und die Ukraine werden noch in diesem September über die Aufenthaltsbedingungen der russischen Schwarzmeerflotte auf der ukrainischen Halbinsel Krim beraten.

    MOSKAU, 18. September (RIA Novosti). Russland und die Ukraine werden noch in diesem September über die Aufenthaltsbedingungen der russischen Schwarzmeerflotte auf der ukrainischen Halbinsel Krim beraten.

    Das teilte der russische Außenamtsprecher Andrej Nesterenko am Donnerstag auf einer Pressekonferenz bei RIA Novosti mit.

    Der ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko, der sich im jüngsten Kaukasus-Konflikt mit Georgien solidarisierte, erließ ein Dekret, wonach die russischen Kriegsschiffe nur mit Zustimmung der ukrainischen Marine ihren Stützpunkt in Sewastopol verlassen dürfen. Die Schwarmeerflotte lehnte die neuen Bedingungen ab.

    Die russische Halbinsel Krim war in der Regierungszeit von Nikita Chruschtschow 1954 symbolisch an die Ukraine übergeben worden. Die vor mehr als 220 Jahren als russischer Marinestützpunkt gegründete Stadt Sewastopol war zu Sowjetzeiten Heimathafen der sowjetischen Schwarzmeerflotte. Nach dem Zerfall der Sowjetunion 1991 wurde die Flotte zwischen Russland und der Ukraine aufgeteilt.

    Heute ist in Sewastopol sowohl die russische als auch die ukrainische Schwarzmeerflotte stationiert. Entsprechend einem bilateralen Vertrag darf die russische Flotte noch bis 2017 in Sewastopol bleiben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren