17:47 21 Juli 2018
SNA Radio
    Militär

    Rogosin: Nato-Eingreiftruppe an russischer Grenze - „politische Kinderklappern“

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die von den USA vorgeschlagene Aufstellung einer schnellen Nato-Eingreiftruppe an der russischen Grenze ist zum Scheitern verurteilt, sagte Russlands Botschafter bei der Allianz, Dmitri Rogosin.

    BRÜSSEL, 22. September (RIA Novosti). Die von den USA vorgeschlagene Aufstellung einer schnellen Nato-Eingreiftruppe an der russischen Grenze ist zum Scheitern verurteilt, sagte Russlands Botschafter bei der Allianz, Dmitri Rogosin.

    „All diese politischen Kinderklappern gehören zurück ins US-Wahlkampfarsenal, aus dem sie stammen“, so Rogosin am Montag gegenüber RIA Novosti.

    Diese Idee sei zum Scheitern verurteilt, weil „kein sich respektierender europäischer Staat irgendwelche Bedrohungen seitens Russlands spürt“.

    „Wenn die Nato-Länder mit all ihren Problemen in Afghanistan und dem Irak noch fähig sind, eine schnelle Eingreiftruppe aufzustellen, so zielt das nur darauf ab, uns mit ihrem Anblick zu irritieren“, hieß es.

    Bei ihrem informellen Treffen vom 18.-19. September hatten sich die Verteidigungsminister der Nato-Länder nach Informationen der „Los Angeles Times" darauf geeinigt, den von der US-Regierung vorgelegten Plan für eine neue Eingreiftruppe zu erörtern: Diese Truppe könne in die Länder entsandt werden, die sich von Russland bedroht fühlen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren