16:27 16 Januar 2018
SNA Radio
    Militär

    Nach Südossetien-Krieg: Russland startet Truppenabzug aus Pufferzonen in Georgien

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Russland hat mit dem Abzug seiner Friedenstruppen aus dem georgisch-südossetischen Konfliktraum begonnen.

    MOSKAU, 08. Oktober (RIA Novosti). Russland hat mit dem Abzug seiner Friedenstruppen aus dem georgisch-südossetischen Konfliktraum begonnen.

    Das teilt der Sprecher der russischen Landstreitkräfte, Igor Konaschenkow, am Mittwoch RIA Novosti telefonisch mit.

    "Der Abzug der sechs Beobachtungsposten von der Südgrenze des Raums hat begonnen", sagte er. Nach seinen Worten soll der Abzug innerhalb des heutigen Tages abgeschlossen werden.

    Nach dem Überfall Georgiens auf Südossetien am 8. August hatte Russland eine militärische Operation zur Zwangsbefriedung unternommen und seine Friedenstruppen in den an Abchasien und Südossetien angrenzenden georgischen Regionen (den so genannten Pufferzonen) stationiert, um eine neue georgische Aggression zu verhindern.

    Gemäß dem "Medwedew-Sarkozy"-Friedensplan sollen nun die Posten der Friedenstruppen bis zum 10. Oktober aufgelöst werden.

    Russland hatte am 26. August die Unabhängigkeit Südossetiens und Abchasiens anerkannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren