09:01 24 August 2017
SNA Radio
    Militär

    “Alligator“ hilft „Schwarzem Hai“ ab 2009

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 310

    Luftwaffenchef Alexander Selin hat über die Kooperation mit der EU bei Friedenseinsätzen, die Aussichten der gemeinsamen Luftabwehr mit Weißrussland sowie die modernsten russischen Kampfhubschrauber berichtet.

    MOSKAU, 23. Oktober (RIA Novosti). Luftwaffenchef Alexander Selin hat über die Kooperation mit der EU bei Friedenseinsätzen, die Aussichten der gemeinsamen Luftabwehr mit Weißrussland sowie die modernsten russischen Kampfhubschrauber berichtet.

    Der Kampfhubschrauber Ka-52 („Alligator“) stehe der russischen Luftwaffe voraussichtlich ab 2009 zur Verfügung, so Selin am Donnerstag vor Journalisten.

    Im Vergleich zu seinem Vorgänger Ka-50 („Schwarzer Hai“) hat die „Alligator“ mehr Möglichkeiten zur Kampfführung bei Nacht und unter schweren Wetterbedingungen. Die Ka-52 kann unter anderem gegen gegnerische Panzer und langsame Luftziele sowie bei Aufklärungsflügen eingesetzt werden.

    Neben Zukunftsplänen informierte Selin auch über einige aktuelle Einsätze der russischen Luftwaffe. Unter anderem entsende Russland demnächst einen über 100 Mann starken Hubschrauberverband in den Tschad. Der Termin werde zurzeit mit der EU-Friedensmission in diesem Land abgestimmt.

    Der Verband bestehe aus vier Mi-8-Transporthubschraubern: „Natürlich werden sie im Tschad ohne Waffen agieren“. Die Hubschrauber sollen internationale Friedenssoldaten transportieren sowie Rettungs- und Beobachtungseinsätze übernehmen.

    Fünf Luftwaffeneinheiten werden laut Selin dem gemeinsamen Luftabwehrsystem Russlands und Weißrusslands angehören.

    „Das Abkommen über den Aufbau des regionalen Luftabwehrsystems Russlands und Weißrusslands soll demnächst unterzeichnet werden. Alle einschlägigen Unterlagen wurden den militärpolitischen Führungen der beiden Länder bereits vorgelegt“, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren