12:37 21 Februar 2018
SNA Radio
    Militär

    Kreml bedauert Tschechiens „Feindbilder“ um US-Raketenschild

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 01

    Der jüngste Vorwurf des tschechischen Außenministers Karel Schwarzenberg, Russlands Auflehnung gegen den geplanten US-Raketenschild störe die Sicherheit in Europa, ist von der Regierung in Moskau strikt zurückgewiesen worden.

    MOSKAU, 31. Oktober (RIA Novosti). Der jüngste Vorwurf des tschechischen Außenministers Karel Schwarzenberg, Russlands Auflehnung gegen den geplanten US-Raketenschild störe die Sicherheit in Europa, ist von der Regierung in Moskau strikt zurückgewiesen worden.

    Diese Äußerung entspreche nicht der Wahrheit und löse „nichts als Bedauern“ aus, erklärte das russische Außenministerium am Freitag mit.

    „Einige Vertreter der tschechischen Politelite lassen sich offenbar bisher von überholten Mustern und Einstellungen aus der Zeit der Systemkonfrontation leiten und arbeiten darauf hin, dass die tschechische Bevölkerung Moskau als Feinbild wahrnimmt“, hieß es.

    „Solche Äußerungen zielen darauf ab, die meisten Tschechen, die an der Zweckmäßigkeit einer US-Radaranlage auf ihrem Territorium zweifeln, davon zu überzeugen, dass ein neuer ‚Abwehrschild’ vermeintlichen russischen Bedrohungen entgegenwirken müsse“, betonte das russische Außenministerium.

    Die USA wollen zehn Abwehrraketen in Polen und eine Radaranlage in Tschechien stationieren. Russland betrachtet das als Gefährdung seiner Sicherheit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren