03:42 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Militär

    Russisches U-Boot trotz tödlicher Panne bald wieder auf Testfahrt

    Militär
    Zum Kurzlink
    0 10

    Trotz des schweren Unglücks, das viele Todesopfer forderte, sollen die Testfahrten des Atom-U-Boots „Nerpa“ mit den überlebenden Experten an Bord bald wieder aufgenommen werden.

    CHABAROWSK, 13. November (RIA Novosti). Trotz des schweren Unglücks, das viele Todesopfer forderte, sollen die Testfahrten des Atom-U-Boots „Nerpa“ mit den überlebenden Experten an Bord bald wieder aufgenommen werden.

    „Die Kriegsflotte erklärte, sie wolle auf die ‚Nerpa’ nicht verzichten. Nach dem Abschluss der Ermittlungen und aller technischen Maßnahmen sollen die Testfahrten deshalb wieder aufgenommen werden. Das bisherige Übergabeteam nimmt daran weiter teil“, sagte Marina Radajewa, Sprecherin des Schiffsbauwerks Amur, am Donnerstag zu RIA Novosti.

    Kurz zuvor am Donnerstag hatte ein zuständiges Ressort des Untersuchungsausschusses bei der russischen Staatsanwaltschaft mitgeteilt, gegen einen Matrosen der „Nerpa“ sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

    Dieses Besatzungsmitglied soll das Feuerlöschsystem unbegründet eingeschaltet haben. Als diese Anlage am Samstagabend während einer Testfahrt im Japanischen Meer plötzlich angesprungen war, strömte das Kältemittel Freon aus und 20 Menschen starben an Gasvergiftung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren